Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Brändle-Ströh, Markus (*1944)


Identifikation

Signatur:

Ar 1017

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1968-2018

Umfang:

0.2 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Markus Brändle, geb. am 24.08.1944 in Solothurn. Besuch der Primarschulen in Solothurn und Zug, 1963 Matura Typus B an der Kantonsschule Zug. Studium der Psychologie, Sozialpsychologie und Philosophie an der Universität Zürich. Promotion 1975 an der Universität Zürich mit einer Arbeit über das Vorurteil („Das Vorurteil: kritische Anmerkungen zu einem Begriff der Sozialwissenschaften“).

Nach Studienabschluss 1975 Dozent und Konrektor der Hochschule für Soziale Arbeit Zürich HSSAZ (1976-2006), Mitarbeiter und Dozent in der Nachdiplomausbildung am Departement Architektur der ETH Zürich (1990-2001), Lehrbeauftragter an der Hochschule für Angewandte Psychologie (1996-2011). Mitgründer des ETH-Wohnforums 1990. Verheiratet (seit 1968) mit Anke Brändle-Ströh.

Übernahmemodalitäten

Die Akten wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv am 09.02.2018 übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält Aufsätze zu verschiedenen Themen (Psychologie, Sozialpsychologie, Wohnen, Städtebau, etc.), Vorlesungstexte (Handbücher und Arbeitsmaterialien) sowie einige wenige autobiographische Dokumente.

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Es werden keine Nachlieferungen erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im Februar 2018 von U. Kälin bearbeitet.