Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Schweizerischer Armenerzieher-Verein


Identifikation

Signatur:

Ar 14

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1844-1935

Umfang:

0.3 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Gegründet 1844. Im Schweiz. Armenerzieher-Verein war eine Vielzahl von Armenerziehungs- und Rettungsanstalten für Kinder und Jugendliche organisiert. Das Ziel der Armenerzieher war die Bekämpfung der als moralisches Problem definierten Armut durch Arbeitserziehung, zunächst in Landwirtschaftsbetrieben, dann aber auch in industriellen Anstalten. Bis gegen Ende des 19. Jh. gab es in der Schweiz fast 200 dieser Einrichtungen. Nach diversen Reorganisationen und Namenswechseln ab 2003 Curaviva, Verband Heime und Institutionen Schweiz.

Übernahmemodalitäten

Der Bestand gelangte in den 1980er Jahren ins Schweizerische Sozialarchiv.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand umfasst: Protokolle 1882-1935; Protokolle des Vereins ostschweizerischer Armenerzieher 1848-1888; Protokolle des Vereins bernischer Armenerzieher 1844-1881. Urkunden. Fotomaterial ("Bilder aus Anstalten", hrsg. für die Landesausstellung Bern 1914).

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Verzeichnung erfolgte zu einem unbekannten Zeitpunkt durch Karl Lang.