Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Renschler, Walter (1932-2006)


Identifikation

Signatur:

Ar 157

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1932-2006

Umfang:

6.0 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Studium der Nationalökonomie in Zürich und London. Zu Beginn der sechziger Jahre war er Redaktor der Schweizer Zeitschrift «Mondo» für Entwicklungsfragen und der «TCS-Revue». Hauptberuflich war er lange als Journalist tätig und viele Jahre lang Vizepräsident der Entwicklungshilfe-Organisation Helvetas. 1967 wurde er damals jüngstes Mitglied des Nationalrates, dem er während zweier Jahrzehnte bis zu seiner überraschenden Abwahl 1987 angehörte. Mitglied der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz und geschäftsleitender Sekretär vom VPOD (bis 1994). Zu seinen Spezialgebieten gehörten die Entwicklungs- und die Aussenpolitik. 1990 bis 1994 Präsident des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB). Sein Engagement in der Aussenpolitik (Zentralpräsident der Europa-Union Schweiz 1968-1972, Mitglied des Europarates 1970-1977) trug dazu bei, dass sich die Schweiz der Europäischen Union gegenüber öffnete. Walter Renschler wurde national bekannt als Mitglied der sogenannten sozialdemokratischen «Viererbande» (Helmut Hubacher, Liliane Uchtenhagen, Andreas Gerwig, Walter Renschler), die die Politik der SPS in den späten siebziger und frühen achtziger Jahren wesentlich mitprägte.

Übernahmemodalitäten

Die Akten gelangten am 29.09.2007 aus dem Besitz von Elke Renschler-Schlapper ins Schweizerische Sozialarchiv.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Persönliche Korrespondenz, journalistische Arbeiten, chronologisch geordnete Akten, Akten zu verschiedenen Organisationen und zur Person

Bewertung und Kassation

Es wurden diverse Dubletten kassiert.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher und französischer Sprache

Sachverwandte Unterlagen


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Verzeichnung erfolgte 2007 durch Paola Caputo und Urs Kälin.