Schwarz, Fritz und Elly, Privatarchiv


Identifikation

Signatur:

Ar 162

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1889-2011

Umfang:

1.9 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben
Fritz Schwarz, geb. am 1.5.1887 in Obertal bei Zäziwil, gest. am 17.11.1958 in Bern, ref. Sohn des Johannes, Landwirt; verheiratet 1) mit Anna geb. Zaugg, 2) mit Elly geb. Glaser. 1902-1906 Besuch des Seminars in Hofwil, Lehrtätigkeit, Sekundarlehrerstudium. 1912-1919 Sekundarlehrer in Schwarzenburg. Zuerst Sozialdemokrat, dann Anhänger Silvio Gesells. 1917 Geschäftsführer des Freiland-Freigeldbundes sowie Redaktor der "Freistatt", (später "Freiwirtschaftl. Zeitung"). Führender Kopf der Schweizerischen Freiwirtschaftsbewegung, Vorkämpfer für modernes Bodenrecht und Frauenstimmrecht. 1934-1958 bernischer Grossrat und 1936-1958 Stadtrat in Bern. Der engagierte Publizist, Verleger und Nonkonformist genoss allgemein hohes Ansehen.
Übernahmemodalitäten
Unterlagen aus dem Besitz von Ruth Binde-Schwarz, Zürich. Die Übernahme erfolgte am 19.08.2008. Die Nachlieferung vom 29.07.2016 umfasst die Privatkorrespondenz zwischen Fritz Schwarz und Elly Glaser, Agenden und Notizhefte sowie weitere Unterlagen (erfasst unter der Signatur: Ar 162.35). Eine zweite grössere Nachlieferung erfolgte im Mai 2017 (Ar 162.36).

Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt
Unterlagen zu Leben und Werk von Fritz Schwarz und Elly Schwarz-Glaser: Ego-Dokumente, Korrespondenz, Werke, Fotografien, Zeichnungen, Objekte.Spezielle Hervorhebung verdient die umfangreiche Familienkorrespondenz,
Bewertung und Kassation
Es wurden keine Kassationen vorgenommen.
Neuzugänge
Einzelne Ergänzungen werden erwartet.

Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen
Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.
Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in
Bearbeitung im Sommer 2008 durch U. Kälin. Die Unterlagen wurden von Frau Ruth Binde vorgeordnet. Diese Ordnung wurde weitgehend übernommen. Eine ausführlichere Fassung des Findmittels mit zahlreichen Notizen von Ruth Binde zu Personen und Ereignissen findet sich unter der Signatur SOZARCH Ar 162.10.1.