Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Krucker, Marie


Identifikation

Signatur:

Ar 198.10

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1921-1983

Umfang:

0.03 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Marie Krucker (23.7.1886-11.8.1985) stammte aus Zuckenriet (SG). 1919 trat sie ins Institut der Lehrschwestern vom Heiligen Kreuz in Menzingen ein, musste aber infolge eines Rückenleidens das Klosterleben im Jahre 1921 aufgeben. 1925 gründete Marie Krucker in Bruggen (SG) ein Tagesheim für Kinder. Mit 14 Kindern zog sie im November 1929 in eine leerstehende Liegenschaft im Lindenhof in Gossau. In den folgenden Jahrzehnten widmete sie sich mit grossem Engagement der Pflege und Betreuung ihrer Zöglinge.

Übernahmemodalitäten

Die Materialen stammen aus dem Besitz von Herrn Guido Lanter, Zürich. Sie wurden dem Sozialarchiv am 30.9.1997 von Herrn Peter Heeb übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Biographisches, Manuskripte, Materialien zum Katholischen Kinderheim St. Theresia Gossau bzw. Kinderheim Lindenhof; Bilddokumente; Diverses.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache