Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Escherbund


Identifikation

Signatur:

Ar 201.14

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1935-1944

Umfang:

0.2 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Entstanden 1935 auf dem Boden eines freiheitlichen, ethisch begründeten Sozialismus in der Tradition von Leonhard Ragaz. Es wurden Reisen, wöchentliche "Aussprachen" und Bildungsveranstaltungen organisiert, an denen über Gesellschaft, Politik und Geschichte debattiert wurde. Der Escherbund gab ab 1935 einen "Rundbrief" heraus, ab 1939 die Zeitschrift "Der neue Bund".


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Rundbriefe Nr. 1-7, Juni 1935-November 1936; Briefe, Programme, Zirkulare: 1938-1944; Gruppenbuch Escherbund Zürich, 1938-1942 (darin u.a.: Fotodokumente, Jahres- und Fahrtenberichte, Gelegenheitsdichtungen, handschriftliche Eintragungen von Leonhard Ragaz, Elisabeth Rotten und Anna Siemsen).

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Rudolf Schümperli: 50 Jahre Escherbund 1935-1985. Ein Rückblick auf unsern kleinen Kreis und auf die grossen Ereignisse der Zeit, Zürich o.J., Signatur: 80678