Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Revision des Obligationenrechts


Identifikation

Signatur:

Ar 201.17

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1957-1971

Umfang:

0.3 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Zwischen 1950 und 1969 wurde auf eidgenössischer Ebene ein neues Arbeitsrecht ausgearbeitet, zuerst unter dem Titel Dienstvertrag, danach unter dem Oberbegriff Arbeitsvertragsrecht, schliesslich unter dem Titel Arbeitsrecht. Ziel war es, die bisher unübersichtliche Gesetzgebung (Fabrikgesetz, diverse Arbeitnehmerschutzvorschriften) zu beheben und die Trennung von Privatrecht und öffentlichem Recht klar zu regeln. An den Kommissionssitzungen waren jeweils Vertreter der Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie der Verwaltung und Wissenschaft beteiligt.

Namen: Prof. Walther Hug


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Protokolle der Sitzungen der Expertenkommission zur Beratung des Vorentwurfs vom März 1957 zu einem Bundesgesetz betr. die Revision des 10. Titels des OR (Dienstvertrag), 1957-1963. Protokolle der Sitzungen der Kommission des Nationalrates zur Beratung der Botschaft des Bundesrates über die Revision der Bestimmungen des OR über den Arbeitsvertrag, 1967-1971. Zusammenfassung der Vernehmlassungen zum Entwurf zu einem Bundesgesetz über die Arbeit in der Industrie (Arbeitsgesetz), 1966.

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Veröffentlichungen

Hans Peter Tschudi, Geschiche des schweizerischen Arbeitsrechts, Basel 1987, Signatur: 83185