Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Verein Armenienhilfe Direkt V.A.D., Direct Aid to Armenia


Identifikation

Signatur:

Ar 201.239

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1990-2007 (-2010)

Umfang:

0.1 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Gegründet 1991, Kleinprojekt als Hilfe zur Selbsthilfe, gegründet von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinderspitals Zürich für ihre Kolleginnen und Kollegen am Kinderspital Respublica in Yerewan; Haupt-Initiantin war Frau Christina Leumann, die auch als erste Präsidentin amtierte. Der Verein realisierte in kurzer Zeit eine kleine Spitalschule und einen Spielplatz, Seminarien für Spitallehrer und Schwestern sowie Englisch- und Französischkurse zur Vorbereitung von Praktika in der Schweiz. Der Verein Armenienhilfe Direkt (V.A.D.) wurde mit Versammlungsbeschluss vom 02.06.2007 aufgelöst.

Übernahmemodalitäten

Dem Schweizerischen Sozialarchiv übergeben im Jahr 2010.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält die gedruckten Jahresberichte, die Protokolle der Vereinsversammlungen, Statuten und Reglemente sowie Berichte und Broschüren.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doppel- und Mehrfachexemplare.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher und englischer Sprache

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitet am 22.06.2011 von U. Kälin