Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Verein betroffener Eltern, Zürich


Identifikation

Signatur:

Ar 201.27

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1982-1989

Umfang:

0.2 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Im Rahmen der Jugendbewegung zu Beginn der 1980er Jahre kam es regelmässig zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen und der Polizei. Der Einsatz von Gummischrot führte oftmals zu schweren Verletzungen, mindestens sieben Personen verloren ein Auge. Am 12. Dezember 1980 wurde der Verein betroffener Eltern gegründet. Diese Selbsthilfeorganisation vermittelte Ärzte und Juristen und dokumentierte die Geschehnisse und Diskussionen.

Übernahmemodalitäten

Übergeben vom Verein betroffener Eltern, Zürich, im Jahr 1988.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Dokumentation und Pressespiegel betr. Einsatz von Gummigeschossen durch die Polizei

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache