Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Experimentierkindergarten-Verein Zürich


Identifikation

Signatur:

Ar 201.53

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1969-1980

Umfang:

0.3 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Gegr. am 26.07.1970, vorwiegend von Müttern aus der Frauenbefreiungsbewegung Zürich. Der Verein verfolgte das Ziel einer antiautoritären, möglichst repressionsfreien Erziehung der Kinder im Vorschulalter und organisierte in der Stadt Zürich verschiedene alternative Kindergärten (freier integraler Kindergarten Altstetten, Letzi-Chindsgi, Kindertagesstätte Rämistrasse). Die pädagogischen Ansichten basierten hautsächlich auf den psychoanalytischen Theorien von S. Freud und W. Reich.

Übernahmemodalitäten

Ablieferung zu einem unbekannten Zeitpunkt; Nachlieferung am 27.01.1994 von Frau de Perrot Kriesi.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand erstreckt sich über den Zeitraum von 1969 bis 1980, wobei er sehr unvollständig nachgeführt worden ist. Die meisten Unterlagen betreffen den Zeitraum 1971-1973. Vorhanden sind: Statuten, Protokolle, Berichte, Konzeptpapiere, Subventionsgesuche, Adressen, Unterlagen zu einzelnen Kindergärten, Drucksachen und Publikationen (u.a. Info-Bulletin, 1972-1976).

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitung und Integration in den bereits vorhandenen Bestand erfolgten durch lic.phil. Claudia Graf im November 1999.