Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Lebensmittelamt der Stadt Zürich


Identifikation

Signatur:

Ar 201.7

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1914-1919

Umfang:

0.1 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Der erste Weltkrieg überraschte die Schweiz relativ unvorbereitet und eine Kriegswirtschaft musste improvisiert aufgebaut werden. Angesichts der durch den Krieg und die wirtschaftliche Kriegführung entstandenen Not verstärkten die Behörden die Hilfe für Bedürftige und den Mieterschutz. Zuerst wurden Brennstoffe und Lebensmittel zu subventionierten Preisen an Bedürftige abgegeben, ab Anfang 1917 wurden schliesslich die Grundnahrungsmittel rationiert. Zusätzliche Essensmarken wurden abgegeben an Personen, welche körperliche Schwerarbeit verrichteten. Für die lokale Ausführung dieser Massnahmen war das Lebensmittelamt der Stadt Zürich zuständig.

Die getroffenen Massnahmen reichten jedoch nicht aus, um die sozialen Spannungen zu überwinden: Im November 1918 kam es zum Landesstreik.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Flugblätter, Formulare, Zirkulare 1914-1919

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache