Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Liberale Studentenschaft Zürich


Identifikation

Signatur:

Ar 4

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1968-1971

Umfang:

0.2 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die Anfänge der Liberalen Studentenschaft Zürich liegen im Dunkeln liegen. Die ersten bekannten Statuten datieren aus dem Jahre 1944. Die LSZ war dann insbesondere rund um die Studentenbewegung von 1968 aktiv und verstand sich als mahnender Finger. Sie setzte sich für eine umfassende Reform des Bildungswesens ein, war in ihrem Selbstverständnis aber nie militant oder revolutionär. Die LSZ organisierte Kurse und Diskussionsforen und war mit Motionen und Petitionen aktiv.

Übernahmemodalitäten

Der Bestand gelangte in den 1970er Jahren ins Schweizerische Sozialarchiv.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Archivbestand enthält: Programme, Mitgliederlisten, Einladungen, Korrespondenz, Verschiedenes, Materialien zur Studentenschaft der Universität Zürich (1969-1971) und zur Universität Zürich (1969-1971).

In den Akten sind nur die Jahre 1968 bis 1971 dokumentiert. Die weitere Geschichte des LSZ ist unbekannt.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Mehrfachexemplare.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Verzeichnung erfolgte 1978 durch Karl Lang.