Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Genossenschaft Frauenbuchladen Zürich


Identifikation

Signatur:

Ar 571

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1976-1997

Umfang:

0.10 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Gegründet 1976 als Einzelfirma, ab 1987 als Genossenschaft organisiert. Das erste Verkaufslokal befand sich an der Stockerstrasse, 1987 Umzug an die Gerechtigkeitsgasse hinter dem Bahnhof Selnau. Der Frauenbuchladen Zürich war eine Spezialbuchhandlung für Frauenliteratur und verstand sich als Teil der Infrastruktur der Frauenbewegung zur Förderung der Begegnung und zur Stärkung der Solidarität unter Frauen. Der Frauenbuchladen organisierte Lesungen und Ausstellungen, an denen schreibende und künstlerisch tätige Feministinnen ihre Ideen und Werke vorstellen konnten. Die Genossenschaft Frauenbuchladen Zürich wurde im Juni 2001 durch den Konkursrichter des Bezirksgerichts aufgelöst.

Übernahmemodalitäten

Das Archiv der Genossenschaft Frauenbuchladen Zürich wurde dem Schweizerischen Sozialarchiv am 9. Oktober 2014 übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Vorhanden sind Unterlagen zur Geschichte des Frauenbuchladen Zürich (Verträge, Protokolle, Presseberichte, Drucksachen), Dokumente zu Ausstellungen und Lesungen (ca. 1986-1993), Kataloge Nr. 1-38 (1976-1997), Zeitungsartikel zu Autorinnen sowie Fotodokumente (Genossenschafterinnen, Ladenlokale, Umzug 1987).

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Mehrfachexemplare sowie Zeitschriften bzw. Nummern von Zeitschriften, die im Schweizerischen Sozialarchiv bereits vorhanden sind.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitet von U. Kälin und S. Lanz im Oktober 2014.