Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

kapers Gewerkschaft des Kabinenpersonals, Cabin Crew Union


Identifikation

Signatur:

Ar 617

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1952-2009

Umfang:

5.5 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Kapers ist die schweizerische Gewerkschaft des Kabinenpersonals. Kapers wurde 1971 gegründet und ist die grösste Interessensvertretung der Kabinenbesatzungsmitglieder von Luftverkehrsunternehmen in der Schweiz. Die Tätigkeiten der Flugbegleiter/Innen lässt sich nicht mit anderen Berufen vergleichen: Unregelmäßige Arbeitszeiten, Zeitverschiebungen sowie ständige Druck- und Klimaunterschiede gehören genauso zum Berufsalltag wie das Reisen in ferne Länder. Das Fliegende Personal benötigt einen besonders hohen Arbeitnehmerschutz, da es nicht dem Schweizerischen Arbeitsgesetz unterstellt ist.

Mit der Gründung der Kapers schlossen sich die Vereine der Swissair Hostessen (VDSH) und der Swissair Stewards (VDSS, 1957) zu einer starken Gewerkschaft zusammen. Das Ziel blieb über all die Jahre dasselbe: Die Interessen aller Flugbegleiter/Innen zu vertreten und für zeitgerechte Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Bereits im Gründungsjahr wurde mit der Swissair über einen ersten Gesamtarbeitsvertrag (GAV) verhandelt. Darauf folgten bis heute zahlreiche Vertragswerke. 1999 schlossen sich die Verbände Crossair Flight Attendant Association (CFAA) und kapers zusammen. Die kapers ist sowohl Mitglied der Europäischen Transportarbeiterföderation (ETF) als auch der Internationalen Transportarbeiterföderation (ITF).

Übernahmemodalitäten

Die Übernahme der Unterlagen erfolgte im Sommer 2016; die Ablieferung wurde betreut von Elias Toledo und Belen Lamas.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Klassisches Gewerkschaftsarchiv mit Gremienprotokollen, Unterlagen der Vorgängerorganisationen, Akten des Zentralsekretariats, Materialien zu GAV-Verhandlungen und Vertragsbeziehungen, Korrespondenzen, Drucksachen und wenigen Fotobeständen. Aktuellere Akten werden nach wie vor im Zentralsekretariat von Kapers aufbewahrt.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doubletten und Mehrfachexemplare, GAV-Entwürfe sowie Unterlagen, die rein administrativ-organisatorischen Zwecken dienten.

Neuzugänge

Nachlieferungen werden erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher, französischer und englischer Sprache.

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde Anfang 2017 von H. Villiger bearbeitet.