Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Fachvereinigung für Berufsberatung FAB / Fachvereinigung für Dokumentation in der Berufsberatung FDBB


Identifikation

Signatur:

Ar 623

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1969-2013

Umfang:

0.4 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die Fachvereinigung für Berufsberatung FAB wurde am 13. April 1967 gegründet. Ihr gehörten Berufsberaterinnen und Berufsberater aus der deutschen und rätoromanischen Schweiz an. Ziel des Vereins war die stärkere Vertretung der Interessen der in der Allgemeinen Berufsberatung tätigen Berater gegenüber dem und innerhalb des Schweizerischen Verbandes für Berufsberatung SVB. FAB-Aktivmitglieder waren automatisch auch Mitglieder im Dachverband SVB.

Die „Fachvereinigung für Dokumentation in der Berufsberatung FDBB“ wurde am 26. Juni 1992 gegründet und vertrat die Berufsinteressen des Dokumentationspersonals von Berufsberatungsstellen der deutschen Schweiz. Nach mehrmonatigen Gesprächen wurde die FDBB im Herbst 2007 in die wesentlich grössere FAB integriert. Zu diesem Zeitpunkt zählte die FAB 315 Aktivmitglieder, die FDBB deren 54. Ziel der Zusammenlegung war die Bündelung von Ressourcen; die FDBB bekundete nämlich Mühe, genügend Mitglieder für den Vorstand zu finden.

Am 18. April 2013 wurde auf Initiative des FAB und nach dessen Projekt-Vorarbeit der nationale Verband „profunda suisse – Verband der Fachleute für Laufbahnentwicklung“ gegründet. Der FAB löste sich auf.

Übernahmemodalitäten

Der Bestand wurde dem Sozialarchiv am 21. November 2016 übergeben, die Ablieferung wurde durch C. Reichlin betreut.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält Protokolle der Vorstandssitzungen von FAB und FDBB, Protokolle der Generalversammlungen, Statuten, Mitgliederlisten, Jahresrechnungen sowie Unterlagen zu einzelnen Arbeitsgruppen. Der Bestand ist lückenhaft, insbesondere fehlen die Sitzungsprotokolle der FAB aus den Jahren 1989-1991.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doubletten, Sitzungs-Einladungen, ein Teil der den Sitzungsprotokollen beigefügten Informationen, Notizen, Korrespondenz sowie einzelne Unterlagen zu kleineren Projekten. Die Zeitschriften FAB FORUM und FDBB Notizen wurden in den Bibliotheksbestand des Schweizerischen Sozialarchivs integriert.

Neuzugänge

Nachlieferungen werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs für wissenschaftliche Zwecke ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache.

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im Juni 2017 von M. Gafner bearbeitet.