Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Dokumentation Studentenschaft der Universität Zürich SUZ


Identifikation

Signatur:

Ar 628

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1971-1977

Umfang:

0.3 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die Akten dokumentieren die Aktivitäten der Studentenschaft der Universität Zürich SUZ und die Kontroverse um sie in den Jahren vor ihrer Auflösung 1978. Das eigentliche Archiv der SUZ befindet sich im Staatsarchiv des Kantons Zürich. Die Studentenschaft war eine 1919 gegründete Zwangskörperschaft. In den 1970er Jahren äusserte sie sich zunehmend zu nicht primär universitätspolitischen Fragen, was für Unmut bei nicht links positionierten Studierenden und Politikern sorgte. Zur Reizfigur der linken Studierenden und der Zürcher Jugendbewegung wurde Erziehungsdirektor Alfred Gilgen. Der Regierungsrat verneinte schliesslich die Gesetzmässigkeit einer Zwangskörperschaft.

Artikel mit Hinweisen zur Geschichte der Studentenschaft:

- https://www.nzz.ch/vom_ende_einer_studentenschaft-1.12203989

- http://www.news.uzh.ch/de/articles/2010/wir-sind-nicht-mehr-die-revoluzzer-der-70er-jahre.html

- http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/Die-Studierenden-sollen-wieder-Politik-machen--aber-nicht-wie-einst-die-68er-/story/17486943

Übernahmemodalitäten

Der Bestand wurde dem Sozialarchiv am 12.07.2016 von H. Marques übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält Unterlagen von drei Hauptaktenbildnern, allesamt dem SUZ zugehörend: Kleiner Studentenrat KStR, Grosser Studentenrat GStR, Kulturstelle KUST [bezweckte die Förderung der Kultur im Universitätsbereich]. Vorhanden sind Protokolle, Korrespondenzen, Broschüren, Flugblätter.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden vereinzelte Doubletten.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im August 2017 durch M. Gafner bearbeitet.