Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Schweizerischer Bankpersonal Verband (SBPV), Sektion St. Gallen/Appenzell


Identifikation

Signatur:

Ar 647

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1917-2009

Umfang:

1.4 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Der Bankpersonalverband St. Gallen (SBPV) war eine Vereinigung der in den Kantonen St. Gallen und in den beiden Appenzell im Bankfach tätigen Personen. Der Verband wurde am 06.12.1917 gegründet und hatte seinen Sitz in St. Gallen. Zu seinen Aufgaben zählte die Organisation, Vertretung und Förderung der beruflichen, wirtschaftlichen, sozialen, rechtlichen und kulturellen Belange des Bankpersonals, die Überwachung der Arbeits- und Besoldungsverhältnisse im Bankgewerbe, die Vertretung der Interessen der Angestellten und des Verbandes in der Öffentlichkeit und gegenüber Dritten und den Behörden, die Orientierung und Beratung der Mitglieder sowie die Pflege der Kollegialität und der Solidarität.

Im Jahr 2000 kam es zu einem Zusammenschluss der Ostschweizer SBPV-Sektionen. An der Gründungsversammlung vom 09.05.2000 entstand der Bankpersonalverband Ostschweiz (BPVO), dem sich die Kantone St. Gallen, Appenzell, Schaffhausen, Thurgau, Glarus und Graubünden anschlossen. Ende 2016 zählte der BPVO 679 Mitglieder.

Übernahmemodalitäten

Das Schweizerische Sozialarchiv übernahm die Akten der SBPV-Sektion St. Gallen/Appenzell am 26.02.2018 aus der Zürcher Geschäftsstelle des SBPV, Beethovenstrasse 49. Die Übergabe wurde von der Geschäftsführerin Denise Chervet betreut.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Verbandsarchiv des Bankpersonalverbands St. Gallen-Appenzell mit Protokollen der Gremien (Vorstand, Versammlungen), Jahresberichten und Jahresrechnungen, Korrespondenzen und thematischen Akten. Ferner sind Unterlagen des im Jahr 2000 gegründeten Bankpersonalverbands Ostschweiz vorhanden.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Dubletten und Mehrfachexemplare, Einladungen, Akten des Schweizerischen Bankpersonalverbandes, Reglemente diverser Banken sowie vereinzelte Unterlagen des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes.

Neuzugänge

Nachlieferungen werden erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Akten in deutscher und französischer Sprache.

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im April 2018 von H. Villiger bearbeitet.