Personalverband des Bundes PVB, Association du personnel de la Confédération APC


Identifikation

Signatur:

Ar 7

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1911-2014

Umfang:

6 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben
Gegr. 1912 als Verband der Beamten und Angestellten der eidg. Zentralverwaltung (VBAEZ). 1973 Namensänderung in Personalverband der allgemeinen Bundesverwaltung, ab 1984 Personalverband der Bundesverwaltung, ab 1999 Personalverand des Bundes. Als reiner Beamtenverband gehörte der PVB nicht dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund an. Er war hingegen mit andern Beamtenverbänden im Föderativverband des Personal öffentlicher Verwaltungen und Betriebe (FöV) zusammengeschlossen, der 2002 aufgelöst wurde.
Übernahmemodalitäten
Der Bestand gelangte in den 1970er Jahren ins Schweizerische Sozialarchiv. Eine umfangreiche Nachlieferung erfolgte am 23. März 2022.

Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt
Verbandsarchiv; vorhanden sind umfangreiche Gremienunterlagen (Vorstand, Geschäftsleitung, Delegiertenversammlung, Präsidentenkonferenz), Akten von Kommissionen, Sektionen und Ortsgruppen, Dokumente zur Verbandsgeschichte, Jahresberichte, thematische Akten und Drucksachen.
Bewertung und Kassation
Kassiert wurden Mehrfachexemplare, Buchhaltungsunterlagen sowie Akten aus der Mitgliederadministration. Einzelne Aktenserien, beispielsweise die Austrittschreiben, wurden nur selektiv übernommen.
Neuzugänge
Es werden Neuzugänge erwartet.

Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen
Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.
Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher französischer und italienischer Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in
Die Verzeichnung erfolgte zu einem unbekannten Zeitpunkt durch Karl Lang. Die Nachlieferung 2022 wurde von M. Schuler, J. Grosse und Urs Kälin im Frühling 2022 bearbeitet.