Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Tobler-Christinger, Max und Minna


Biographisches

Ar 136.10.1
Autobiographie Max Tobler
Autobiographische Manuskripte von Max Tobler, undatiert;
Mappe 1: S. 1-230;
Mappe 2: S. 231-335; unpaginierte Seiten;
Mappe 3: Manuskript Maschinenschrift, S. 1-83 (umfassend seine Jugend bis zum Aufenthalt in England um 1900 [vormals Ar 198.5]);
Mappe 4: Manuskript Maschinenschrift, S. 84-172 (umfassend seine Jugend bis zum Aufenthalt in England um 1900 [vormals Ar 198.5]).
Ar 136.10.2
Max und Minna Tobler-Christinger I
Mappe 1: Tunisreise Max Tobler, 1924: Photos;
Mappe 2: Tunisreise Max Tobler, 1924: Photos;
Mappe 3: Familienstammbäume Tobler/Christinger.
Ar 136.10.3
Max und Minna Tobler-Christinger II
Mappe 1: Portrait-Beschrieb Max Tobler, 1909 Photos von Max (1876-1929) und Ernst (1877-1964) Tobler [Aufnahme nach 1883 bzw. 1884] Horoskop Minna Tobler-Christinger Karte an Minna Tobler-Christinger von Taufpatin Minna Böhi Div. Photos (2 Stk.) [Photo von Fritz Brupbacher: siehe Bildarchiv];
Mappe 2: Mitgliederbücher Minna Tobler-Christinger: Kommunistische Partei der Schweiz: 1922-1936 (3 Stk.) Internationale Rote Hilfe: 1929-1935 (2 Stk.) DNR: Schweizer. Gesellschaft zur Förderung der kulturellen und der wirtschaftlichen Beziehungen zur Sowjetunion: 1932 (1 Stk.)
Mappe 3: Nachrufe auf Max und Minna Tobler: Nachruf von Fritz Brupbacher auf Max Tobler Anzeigen in: Fanal, Bau- und Holzarbeiterzeitung, Vorwärts, Kämpfer Obduktionsprotokoll von Max Tobler, 10.5.1929; Minna Tobler-Christinger; Anzeigen in: Kämpfer, NZZ.

Schriften Max Tobler

Ar 136.20.1
Psychologie
Der Mechanismus des Bewusstseins/Physiologie des Bewusstseins/Psychologie, undatiert, [ca. 1912?]: 3 Mappen;
"Der Mechanismus des Bewusstseins"
S. 1-70 S.
1-70/1-35
Kapitel I-M;
"Schizophrenie", etc;
Fragmente (S. 28/29/32)
"Physiologie des Bewusstseins": 2 Mappen
S. 1-85 (komplett)
S. 1-50/1-26
"Psychologie": 4 Mappen:
1. "Das Bewusstsein", S. 1-68; S. 13-62 u. handschriftliche Ergänzung
2. "Körperliche Begleiterscheinungen der Bewusstseinsvorgänge", S. 27-46; handschriftliche Ergänzungen;
3. "Traum, Schlaf, Unterbewusstsein", S. 47-85
1. "Das Bewusstsein", S. 1-50
2. "Körperliche Begleiterscheinungen der Bewusstsseinsvorgänge", 51-97
3. "Pathologie", S. 98-139
Ar 136.20.2
Psychologie des Kunstgenusses/Psychologie der Kunst
"Zur Psychologie des Kunstgenusses / Zur Psychologie der bildenden Künste / Zur Psychologie der Kunst", undatiert [ca. 1927?];
Mappe 1: S. 1-155: Original;
Mappe 2: S. 1-155: Kopie;
Mappe 3: "Zur Psychologie der bildenden Künste": S. 1-37: Original; S. 1-37: Kopie;
Mappe 4: "Zur Psychologie der Kunst": S. 1-37/1-161;
Mappe 5: Fragmente; diverse Handschriften.
Ar 136.20.3
Malerei, Literatur
Mappe 1: "Die moderne Malerei", undatiert (ca. 1927): S. 1-7/1-54; Handschrift; Briefkopie vom 14.12.1927 an Unbekannt; "Schweizerliteratur": undatiert, 2 Mappen: A) Fragmente; Einleitung [?], S. 1-6; Paul Heyse, S. 9-15; Gerhart Hauptmann, S. 1-5; Karl Spitteler, S. 27-32; Heinrich Mann, S. 1-6; Gottfried Keller, S. 1-6/3-8; Conrad-Ferdinand Meyer, S. 9-13/15; Böcklin/Segantini/Spitteler, S. 5-7. B) Paul Ilg, S. 1-18; Conrad-Ferdinand Meyer, S. 1-16; Gottfried Keller, S. 1-30; "Französische Revolution": undatiert: 2. Teil: S. 1-24; 3. Teil: S. 25-61; 4. Teil: S. 1-28;
Mappe 2: "Herr Johannes": S. 1-14/19 (= Kap. 1-2), Handschrift; S. 1-6 (=Kap. 3); S. 1-14 (=Kap. 4-5); S. 1-4 (= Kap. 6); ab Kap. 6, unvollständig; Fragmente; Maschinenschrift: S. 1-21 (= Kap. 1-6). "Reisebriefe", Erzählung; Zürich, 1900; Fragment: Erzählung, undatiert. Fragment: Wille-Fähigkeiten-Ziele der Handlung. "Geschlechtskrankheiten": Notizen u. Zeitungsartikel/Flug­blät­­ter, ca. 1916.
Ar 136.20.4
Politisches
Mappe 1: Manuskripte zu div. politischen Themen; "Die Gruppierung innerhalb der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz" "Die bürgerliche Gesellschaft", unvollständig "Proletarierkinder", S. 33-39 "Der Weisse Terror", S. 1-12 Sozialdemokratie: Programm der SPS, handschriftlicher Text "Der nächste Krieg und die Arbeiterschaft", Vortrag am 25. Nov. bei den Holzarbeitern "Im Exil", Artikel für: Revoluzzer, ca. 1915/16
Mappe 2: Manuskriptfragmente zu diversen Themen, undatiert; Thema: 8-Stunden-Tag: von Max Tobler unter Ärzten durchgeführte Umfrage, Februar 1924 (enthält v.a.: Korrespondenz); Thema: "Schweizer Bilderbogen", 1927/1928: 4 Mappen, darin: Korrespondenz mit einzelnen Verbänden und Branchen, 1927 (Arbeitersekretariate, Textilarbeiterverband, Diverse); Zeitungs­artikel von div. Verfassern, nach Branchen geordnet: Bank; Lebensmittel (enthält auch: Gesamtarbeitsvertrag Maggi Nahrungsmittel bzw. Schweizer Brauereien mit dem Verband der Handels-, Transport- u. Lebensmittelarbeiter der Schweiz...); Chemie; Metall; Textil; Div. Artikel (enthält auch: Jahreskassenbericht 1926 der Sektion Zürich des Metall- und Uhrenarbeiter-Verbandes); handschriftliche Notizen, "Das Zeitalter des Kapitalismus"; "Die Klassenbildung im Zeitalter des Imperialismus"; Korrespondenz: Max Tobler - Verbände der einzelnen Branchen "Schweizer Bilderbogen": A) in: Kämpfer, B) in: Kämpfer (erweiterte Fassung, mit handschriftlichen Anmerkungen).
Ar 136.20.5
Druckschriften
"Das Maschinengewehr: eine Geschichte aus der Übergangszeit", von Peter Cabanis (Pseudonym für Max Tobler): 2 Mappen, in: Arbeiter-Illustrierte-Zeitung, 1926. 77 Folgen (mit diversen handschriftlichen Bemerkungen);
Mappe 1: Kunstbesprechungen im Kämpfer: Van Gogh, Juli 1924; Giovanni Segantini, Oktober 1924; Karl Spitteler, Juli 1925; Internationale Kunstausstellung: Henri Matisse (I+II), Sept. 1925; Internationale Kunstausstellung (III), Sept. 1925; "Der Proletarier in der Literatur", 1923.

Schriften Minna Tobler-Christinger

Ar 136.30.1
Manuskripte
Mappe 1: Erziehungsfragen: "Erziehung und Religion"; "Kinder"; "Ein sozialistisches Erziehungsprogramm"; "Das sozialistische Erziehungs- und Bildungsideal: Leitsätze von Karl Huber"; div. handschriftliche Notizen: "Gottlose Erziehung", "Die Familie der Zukunft", etc.; "Die harmonische Erziehung": Handschrift, S. 1-41, Maschinenschrift, S. 1-28;
Mappe 2: "Frauenkrankheit und Frauenarbeit": Maschinenschrift, Notizen, Unterlagen, siehe auch unter: "Korrespondenz", S.E.V;
Mappe 3: "Berufskrankheiten": Handschrift; "Ehefrage": Fragmente; "Beruf und Mutterschaft": Fragmente; "Frauentag"; "Die Hausfrau"; "Schweizer Frauenbewegung";
Mappe 4: Abtreibung (ca. 1923-1925?): siehe auch unter: "Korrespondenz", "Zeitungsartikel"; "Kindersegen und Strafgesetz": Vortrag in Winterthur, 29.1.1923; "Zum Kampf gegen die Abtreibungsparagraphen", 18.8.1924: geschrieben für die Frauenagitationskommission der KPS (Manuskript, korr. Kopie, Zeitungsartikel); "Straflosigkeit der Abtreibung?"; diverse Fragmente;
Mappe 5: Arbeit: "Die neue Welt der Arbeit oder die natürliche Gemeinschaftsmethode", S. 1-25; Fragment, ohne Titel (S. I-VI; 1-34);
Mappe 6: Diverse Texte: "Die Vererbung beim Menschen": Manuskript, Notizen, Unterlagen, enthält: Fritz Lenz: Über die biologischen Grundlagen der Erziehung, 1925; "Der gesetzliche Schutz der arbeitenden Frauen"; "Frauengruppe": 3.7.1924 / "Akademikerinnen": 7.7.1924; "Politik und Arbeiterin" / "Kartelle und Trusts"; "Bolschewisierung der Partei"; Kriegsgefahr: Handschrift und Zeitungsartikel, 1933; handschriftliche Fragmente;
Mappe 7: Thema: Frauenbewegung im Orient; Politische Verbände, versch. Schriften (z.T. eventuell von Minna Tobler-Christinger); Orient-Abteilung des Internationalen Frauensekretariates des EKKI: Rundschreiben 1, 10.1.1925. Internationales Friedenssekretariat des Komintern: Fragebogen zur Berichterstattung der Sektionen ..., 6.4.1926. EKKI: Exekutivkomitee der Kommunistischen Internationalen: Rundschreiben 21, 13.4.1926 (Anlage 1: Plan für die Internationale Konferenz zur Arbeit unter den Frauen im Mai 1926). "Die Frauenlage und -Bewegung in Syrien und Palästina" (unterzeichnet: Berger, Vertreter der komm. Partei Palästinas und Syriens); "Heranziehung der Proletarierin zur Arbeit in Kleinkinderbewahranstalten und -Schulen" (unterzeichnet: W. Fedorowa, Sretenski Bd. 6; Volkskommissariat für Bildungswesen, Abteilung Kleinkinderschulen); "Die kommunistische Frauenbewegung im Orient" (unterzeichnet: W. Kasparowa); "Mutter- und Kindesschutz in Leningrad"; "Zur Gründung des Staatsinstitutes des Arbeitsschutzes in Moskau".
Ar 136.30.2
Politische Verbände
Mappe 1: Schweizerischer Verband der Akademikerinnen, Kommission für Fraueninteressen (l934/l935): 6. Periodischer Bericht: 1.1.-30.6.1934; 7. + 8. Periodischer Bericht: 1.7.1934-30.6.1935; Einladung/Mitteilungen: 30.11.1934; 5. Orientierungsblatt: Herbst 1934; 10ème rapport sur une question particulière: "Les mesures 'de crise' chez les pharmaciens: [30.11.1934?]; 13. Bericht über eine Spezialfrage: "Die Lage der Frauenarbeit in den akademischen Berufen";
Mappe 2: Schweizer Frauenkomitee gegen Krieg und Faschismus (l935): 2.11.1935: "An die Lokalkomitees"; 23.11.1935: "An die Mitglieder der schweiz. Leitung und an die Lokalkomitees"; 11.1935: Mitteilungsblatt;
Mappe 3: Schweizerisches Freiheitskomitee (l935/l936): 31.10.1935": Prinzipienerklärung": Entwurf; Aufruf zur Bildung eines Komitees gegen Krieg und Faschismus, Original und Kopie; 29.11.1935: Statutenentwurf; 4.12.1935: Aufruf "An das Schweizervolk" (Entwurf); 11.12.1935: Protokoll der Sitzung vom 7.12.1935 (Aufruf "An das Schweizervolk", Statut); 7.1.1936: "Thesen des Schweizerischen Freiheitskomitees" (Entwurf); 24.1.1936: Brief; 26.3.1936: Protokoll der Sitzung; 31.3.1936: vertraulicher Brief an die Verlagsgenossenschaft "Die Nation"; 31.3.1936: 2. Zirkularschreiben; 1.4.1936: Brief;
Namen: Schweizerisches Freiheitskomitee; Schweizerischer Verband der Akademikerinnen; Schweizer Frauenkomitee gegen Krieg und Faschismus
Ar 136.30.3
Druckschriften
"Über den Einfluss einer wirksamen Epilepsiebehandlung auf die Psyche der Epileptiker"; Sonderdruck aus: 'Epilepsia'; Vol. V [ca. 1913?]; "Ist die Frau ein minderwertiges Geschöpf?", Artikelserie in: Die arbeitende Frau, 29.3.-31.5.l930; "Mit einer Ärztin durchs Proletarierviertel", Artikelserie, undatiert; "Kann die Proletarierin Mutter sein?", in: Vorkämpferin, 1.4.1918; "Die Heiligkeit der Familie", in: Vorkämpferin, 1.6.1018; "Das Recht der Frau auf Beschränkung der Kinderzahl", in: Vorkämpferin; "Leitsätze zum Kampfe gegen die Abtreibungsparagraphen"; Div. Zeitungsartikel, in: Kämpfer 1922-1936; Div. Zeitungsartikel, in: Kämpfer, undatiert.

Korrespondenz

Ar 136.40.1
Briefe an Max Tobler
Mappe 1: Briefe von Minna Tobler-Christinger aus Charlottenburg nach St. Gallen: 8./9. März 1914; Briefe von Minna Tobler-Christinger aus Egg/Zürich nach Bern, Inselspital: 10.3.-25.5.1915;
Mappe 2: Briefe von Minna Tobler-Christinger aus Diessenhofen/Zürich nach Bern, Inselspital: 26.5.-4.6.1915; 30.9.-22.12.1915;
Mappe 3: Briefe von Minna Tobler-Christinger aus Zürich nach Bern, Inselspital: 4.1.-26.3.1916;
Mappe 4: Briefe von Minna Tobler-Christinger aus Kudowa: 30.8.[?]-12.9.1922; Briefe von Minna Tobler-Christinger aus Ascona: 16.3.-28.3.1923; Brief von Minna Tobler-Christinger aus Rheinfelden: 15.9.1923; Brief von Minna Tobler-Christinger aus Zürich nach Moskau: 29.3.1927; Brief von Minna Tobler-Christinger: undatiert; Briefe von Ernst Tobler aus St. Gallen: 28.9.1915/6.11.1927; Briefe von Max Oppenheimer (1885-1954) aus Zürich nach Bern, Inselspital: 1915-1916; Div. Briefe an Max Tobler, u.a. von C. Horber, Für die Jugend: Stiftung der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft: 2.9.1915; Prof. Bleuler, Leiter Burghölzli: 2.2.1918; Willy Trostel, Sekretär Rote Hilfe Schweiz: 9.12.1926; F. Fröhlich/Hans Nüesch, Humanitas: 21.11.1927;
Mappe 5: Briefe von Minna Tobler-Christinger aus Leningrad/Moskau nach Zürich: 10.10.-8.11.1927;
Namen: Oppenheimer, Max; Trostel, Willi
Ar 136.40.2
Briefe an Minna Tobler-Christinger
Briefe von Max Tobler aus Bern, Inselspital: undatiert, ca. 1915-1916: 2 Mappen;
Mappe 1: Briefe von Max Tobler nach Diessenhofen: undatiert, 1915; Briefe von Max Tobler nach Kudowa: 30.8-9.9.1922; Briefe von Max Tobler nach Ascona: undatiert, 1923 und Postkarte: 18.8.1924; Brief von Max Tobler aus Orselina: 26.4.1923; Briefe von Max Tobler nach Rheinfelden: undatiert, 1923; Briefe von Max Tobler aus Tunis: 30.3.-3.4.1924 + undatiert (Photos: siehe "Biographisches"); Briefe von Max Tobler aus Deutschland: 14.3.-8.4.1927, teilweise undatiert; Briefe von Max Tobler aus Moskau nach Zürich: 17.3.-4.4.1927 und Postkarten undatiert;
Mappe 2: Briefe von Lydia Brupbacher] nach Charlottenburg/Kiel, aus Moskau: 21.9.1913-2.7.1914 und undatiert; Brief von Max Tobler: 21.3.1921 und undatiert; Brief von Alexandra Kollontay nach Kiel: 7.7.1914 [Alexandra Michailowna Kollontay (1872-1952, sowjetruss. Diplomatin und Schriftstellerin)]; Brief von L. Turnau: 13.1.1925; Brief vom Schweiz. Verband der Akademikerinnen, Sektion Zürich: 8.6.1925;
Mappe 3: Briefe von Margarethe Beutler aus München/Kiel: 12.4.-6.9.1926 und undatiert;
Mappe 4: Briefe von Max Tobler nach Leningrad/Moskau: 6.10.-3.11.1927, enthält: Brief von Jakob Bührer [1882-1975, Schweizer Journalist und Schriftsteller];
Mappe 5: Briefe von Helene Stassowa: 13.8.1927-26.3.1936, enthält: Brief von H.S. an Willy Trostel, 3.7.1934; Brief anlässlich des Todes von Max Tobler (Absender unleserlich): 28.1.1930; Briefe von Dr. Marie Feyler: 18.5.-23.5.1931; Briefe von [Rudolf Jakob?] Humm: 24.3.-19.12.1932 [Rudolf Jakob Humm (1895-1977, Schweizer Schriftsteller)]; Diverse Korrespondenz zum Thema "Abtreibung": 18.9.1924-19.3.1925 (siehe auch unter: "Manuskripte: Abtreibung"); Brief vom Schweizerischen Eisenbahner-Verband S.E.V.: 29.12.1924 (Krankheitsstatistik des Personals, siehe auch unter: "Manuskripte: Frauenfragen");
Namen: Kollontay, Alexandra ; Beutler, Margarethe; Humm, Rudolf Jakob; Stassowa, Helena; Brupbacher, Lydia; Bührer, Jakob
Ar 136.40.3
Briefe an Max und Minna Tobler-Christinger
Briefe von Fritz Brupbacher: 16.3.1915 und undatiert [F. Brupbacher (1874-1945, Arzt, Sexualforscher und Anarchist. Enger Freund von Max Tobler und sein Zimmergenosse während ca.10 Jahren];
Briefe von Wilhelm Hausenstein: 28.12.1922-7.2.1928 und undatiert [W. Hausenstein (1882-1957), Kunsthistoriker, Publizist und Diplomat];
Brief von S. Bagotzky: 10.8.1924 [S. Bagotzky (russ. Rotkreuzvertreter in Bern)];
Briefe an Verwandte: von Max Tobler an seine Mutter, Fanny Hedwig Wild-Tobler (geb. 1852): undatiert; von Friedeberg an James (geb. 1914) und Rudolf (geb. 1921) Tobler; Postkarten an Rudolf Tobler: aus Ascona: 27.12.1921; aus Moskau (von Minna Tobler-Christinger): 8./26.10.1927; aus New York (von Johann Jakob, geb. 1903): undatiert;
Namen: Bagotzky, S.; Hausenstein, Wilhelm; Brupbacher, Fritz

Verschiedenes

Ar 136.50.1
Diverse Materialien
Exzerpte von Max Tobler: Notizhefte "Fourier"; Notizen "Wiedertäufer";
Mappe 1: Schriften von diversen Verfassern: Internationale sozialistische Kommission zu Bern: "Bulletin" 1915: Nr. 1,2; 1916: Nr. 3,4,5,6. Internationale socialistische Kommission (Stockholm), No. 39, 1.April-1.Mai 1918. Manifest der Internationalen socialistischen Kommission an die deutschen Brüder und Schwestern, 15.April 1918; diverse Flugblätter: "An die Arbeiterklasse": Internationale sozialistische Kommission zu Bern, Dez. 1916; "Die Revolution in Russland": Internationale sozialistische..., 20.3.1917; "Arbeiter, Parteigenossen, Gewerkschaftskollegen!": Landesvorstand der Sozialdemokratischen Partei Sachsen/Gewerkschaftsausschuss für Sachsen, ca. 1917; "An die deutsche Arbeiterschaft!": Vorstand der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, ca. 1916; Gemeindeabstimmung vom 21.3.1926 (bez. Antrag auf Krediterteilung für die Arbeitslosenunterstützung im Winter 1925/26);
Mappe 2: "Vorbote": Internationale Marxistische Rundschau, Nr. 1, Januar 1916 u. Nr. 2, April 1916;
Mappe 3: Russlandsouvenirs: Menukarten "Kafe D.I. Filipova", St. Petersburg (3. bzw. 12. Jan.); Plakat: "Tatarische Werktätige: helft der Arbeiterklasse Deutschlands"; Div. Postkarten (ungeschrieben). Tunisreise Max Tobler, 1924: Postkarten (ungeschrieben). Korrespondenz: Rudolf Tobler-Limmatverlag-Sozialarchiv (22. Jan.-5.April 1988);
Mappe 4: "Der goldene Schnitt: Gedichte von Herbert Herber", enthält: Brief von Edwin Hoernle (Rudolf) an Minna Tobler-Christinger (9. Feb. 1934) [E. Hoernle (1883-1952, Sohn von Rudolf Hoernle)];
Mappe 5: "Die Aktion", XIX. Jahr, Heft 3/4 (l929) u. XXI. Jahr, Heft 1/2 (1931);
Mappe 6: undat. Zeitungsartikel aus: "Kämpfer" u. "Die arbeitende Frau" (1926-1927);
Mappe 7: Zeitungsartikel zum Thema "Abtreibung", in: Schweizer Frauenblatt (etc.), teilweise undat. (siehe auch unter: Handschriften von Minna Tobler-Christinger, "Abtreibung");
Mappe 8: Lenins Brief ("Vermächtnis", Abschrift), 4.1.1924; Erklärung des Kommissariats für Gesundheitswesen und des Justizkommissariats [bez. Abtreibung], ca. 1924?; Themenliste für Minna Tobler-Christinger, undatiert, Herkunft unbekannt; "Erziehung zum Klassenkampf: Programm der Elternorganisation der sozialistischen Kindergruppe der Schweiz";
Namen: Hoernle, Edwin

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.