Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Meyer, Gerold (1900-1990)


Diverses

Ar 144.10.1/1
Diverses I
Mappe 1: Ego-Dokumente, Korrespondenz (1886-1990)
Enthält u.a. Mitgliedsbuch SPS, 1924-1935; Würdigungen anlässlich des Todes von G. Meyer sowie Meyers Agenden aus den Jahren 1981-1983 (enthalten z.T. Namen und Adressen von Besuchern des ‘Casale al Bivio‘), biographische Materialien (zusammengestellt von Werner Ermatinger, Juni 2006)
Mappe 2: Dokumente zur Tätigkeit als Lehrer sowie zur Jugendarbeit in Heimeinrichtungen
Enthält u.a. Dokumente zur Winterschule in Furna (1926-1930); Visitationsberichte der Bezirksschulpflege Zürich (1946-1960); Schülerzeichnungen zu einem Schultheater (unbestimmt und undatiert).
Mappe 3: Dokumente zum LASKO (Landesverband schweizerischer Kinderfreunde-Organisationen), zum Kinderfreundeheim ‘Mösli‘ und zu den Roten Falken
Enthält: Entwurf von G. Meyer für eine illustrierte Werbebroschüre der LASKO.
Ueberformat: Skizzen und Baupläne zum ‘Mösli‘ [Die überformatigen Dokumente zum ‘Mösli‘ werden separat zusammengefasst (Ar 144.10.Ue).]
Enthält architektonische Zeichnungen zum Haus, zu dessen Inneneinrichtung, zum Badebassin und zur Brücke.
Mappe 4: Dokumente zum ‘Casale al Bivio‘ / ‘Haus der Freundschaft‘ in Brione s. Minusio (TI)
Enthält: Liedgut, Pressedokumente
Mappe 5: Dokumente zur Jugendarbeit und Lehrertätigkeit im Tessin (Locarno)
Enthält: Pressedokumente zur Aktion „Cantiere della Gioventù“ in Locarno (1970/71)
Ar 144.10.1/2
Diverses II
2 Mappen [Provenienz: K. Aeschbach, 21.09.2010], darin u.a.:
- Übersetzung des Vortrags „Erziehung der Jugend für den Frieden“ von Pasquale Sollima [gehalten anlässlich des internationalen Erziehungskongresses in Genf, 1922?], Typoskript, undat., 14 Seiten
- Brief von Oberstkorpskommandant Eduard Wildbolz, 30.07.1924
- Schule und Frieden, Typoskript, undat., 3 Seiten
- Führerausweis G. Meyer, 12.12.1930
- Unterlagen betr. Auseinandersetzung mit der Kreisschulpflege Uto, 1934
- Brief aus Mulhouse (Hannes + Gretel) vom 26.03.1935
- Unterlagen betr. 2. Internationale Jugendkundgebung München 1948, 12.-20.06.1948: Programme, Berichte, Liste der ausländischen Teilnehmer, Korrespondenz, Plakat, Diverses
- Korrespondenz mit Helene Scheu-Riesz, 1948 u. 1950 [betr. sog. Sesam Plan bzw. Open Sesame]
- Typoskript eines unbekannten Theaterstücks für fünf Personen (Herr Brennessel, Herr Tank, Herr Minenwerfer, Frau Bittersüss, Hans), undat., 6 Seiten
- Diverse undat. handschriftliche Texte (u.a. „Chinde, es isch Chrieg“)
Ar 144.10.2
Diverses III
Enthält: nicht einzuordnende Textfragmente (Rollenspiele, Theaterstücke u.ä.) und Bildmaterialien (u.a. zwei Holzschnitt-Druckplatten von G. Meyer)
1 Mappe
Ar 144.10.Ue
Skizzen und Baupläne zum ‘Mösli‘

Theaterprojekte

Die hier versammelten Archivalien dokumentieren die Entstehung, die Produktion und die Inszenierungen der grösseren und bekannteren Theaterprojekte von Gerold Meyer, insbesondere der „mobilen Theater“ auf Traktorwagen (Karussell-Theater), Tram, Schiff und Eisenbahn.

Die Art der Dokumente umfasst Manuskripte; Entwürfe, Notizen, Skizzen und Pläne;

Textbücher, Partituren, Rollenbücher; Drucksachen (Theaterplakate, Eintrittskarten, Theaterprogramme); Tondokumente; Pressedokumente.

Ar 144.20.1
Theaterprojekte; Karussell-Theater (1937, 1938)
Mappe 1: Enthält die Entwürfe, Skizzen, Notizen; das Manuskript; die Text- und Rollenbücher.
Mappe 2: Enthält: Theaterplakate
Ar 144.20.2
Theaterprojekte; „Lach und sing, dänn gaht’s dr ring“ (1938, 1939)
Singspiel von Gerold Meyer für die Ferienkinder im ‘Mösli‘ (Rote Falken).
Mappe 1: Enthält Entwürfe und Notizen, das Manuskript, die Textbücher sowie die Notentexte für die einzelnen Stimmen
Ueberformat: Enthält die Partitur des Singspiels. [Die überformatigen Dokumente zu den verschiedenen Theaterprojekten werden separat zusammengefasst (Ar 144.20.Ue).]
Ar 144.20.3
Theaterprojekte; Tram-Theater (1945)
„Mobiles Theater“ zugunsten der ‘Schweizer Spende für Kriegsgeschädigte‘.
Mappe 1: Textbuch, Pressedarstellung, Inserat (Kopie), Manuskript der Eröffnungsansprache von Gerold Meyer (1 Seite), Dokumentation, Texte von Kindern
Ueberformat: zwei Exemplare des Theaterplakats; Tram-Aushang (Karton). [Die überformatigen Dokumente zu den verschiedenen Theaterprojekten werden separat zusammengefasst (Ar 144.20.Ue).]
Ar 144.20.4
Theaterprojekte; Schiff-Theater (1949)
„Mobiles Theater“ auf einem Schiff (‘Arche‘: „das schwimmende Ferienheim“; Schenkung Dapples, Zürich) auf dem Zürichsee. Idee, Text und Leitung: Gerold Meyer; Musik: Paul Burkhard, Rolf Liebermann u.a. Erlös zugunsten des Kinderdorfs Pestalozzi in Trogen.
Mappe 1: Enthält Administratives, Korrespondenz und Diverses zur Vorbereitung des Theaters; das Theaterprogramm (inklusive der handgezeichneten Vorlagen für die Illustrationen)
Mappe 2: Enthält Teilnehmerlisten und Regiepläne, Sprech- und Liedtexte sowie ein handgeschriebenes, illustriertes „Logbuch“ des Theaterprojekts.
Mappe 3: Enthält Pressestimmen sowie ein fotokopiertes „Theater-Erinnerungsbuch“ einer Teilnehmerin (Jeannette Lang).
Ueberformat: Enthält die Partituren für die Musik und die Lieder des Schiff-Theaters. [Die überformatigen Dokumente zu den verschiedenen Theaterprojekten werden separat zusammengefasst (Ar 144.20.Ue).]
Ar 144.20.5
Theaterprojekte; Eisenbahn-Theater (1950)
„Mobiles Theater“ auf zwei Eisenbahnwagen. Idee, Text und Leitung: Gerold Meyer; Musik: Ernst Klug, Lutz Harteck, Hans Steingrube u.a. Erlös zugunsten des Kinderdorfs Pestalozzi in Trogen.
Mappe1: Enthält Skizzen, Pläne, Kostüm- und Figurenentwürfe; Requisiten- und Regiepläne; Sprech- und Liedtexte; Theaterplakate, Eintrittskarten, Theaterprogramm; Pressestimmen.
Mappe 2: Drucksachen [Provenienz: Werner Ermatinger (Juni 2006)]
Ueberformat: Enthält das Theaterplakat sowie die Partituren für die Musik und die Lieder von Ernst Klug, Lutz Harteck, Hans Steingrube u.a. [Die überformatigen Dokumente zu den verschiedenen Theaterprojekten werden separat zusammengefasst (Ar 144.20.Ue).]
Ar 144.20.6
Theaterprojekte; „Das Spiel vom gleichen Boot“ (1951/52)
„Mobiles Theater“ auf zwei Schleppkähnen („Schiffe des guten Willens“) auf dem Rhein. Theatertournee im Sommer 1952. Gesamtleitung: Gerold Meyer; Text und Regie: Werner Wollenberger; Musik: Hans Möckel. Das mit fünfzig Jugendlichen aus zehn verschiedenen europäischen Ländern organisierte Projekt steht unter dem Motto ‘Jugend einigt Europa‘. Es wirbt für eine „europäische Jugendstätte“ in Strassburg.
Enthält u.a. Tondokumente (3 Revox-Plastic-Tonbänder, 1 Kassette).
Mappe 1: Enthält Schiffspläne.
Mappe 2: Enthält tagebuchartige Agenda-Notizen von G. Meyer (1952) und Korrespondenz; diverse interne / administrative Dokumente des Aktionskomitees ‘Jugend einigt Europa‘ (Protokolle, Statuten, Verträge, Budget usw.); Teilnehmerlisten und Einsatzpläne, Regieunterlagen, den Theatertext (deutsch und niederländisch)
Mappe 3: Enthält Drucksachen zur Aktion ‘Jugend einigt Europa‘, u.a. diverse Theaterplakate zum „Spiel vom gleichen Boot“ sowie die „Schiffszeitung“; Pressestimmen. Schiffszeitung – Jugend einigt Europa: Jubiläumsausgabe – die letzte Schiffszeitung. Erinnerungen für das Treffen vom 19.09.2002 in Basel
Ar 144.20.7
Theaterprojekte; „Das Spiel vom gleichen Boot“ (1951/52)
Aktion „Jugend einigt Europa“, Akten 1950-1952. Darin Unterlagen betr. Vorbereitung u. Ausstellungsschiff, Konzepte, Statuten, Tourneepläne, Budgets, Korrespondenz, Spendengesuche, Spendengesuche, Adressen
Aktion „Jugend einigt Europa“, Unterlagen betr. Liquidation, 1952-1953. Darin: Korrespondenz, Abrechnungen, Versicherungspolicen, Verschiedenes
Schiffszeitung Zürisee, undat.
Berichte, darin u.a. Tourneebericht von G. Meyer(?), Kopie, 42 Seiten
Plakate (3 Plakate im Weltformat wurden der Abt. Bild+Ton des Schweizerischen Sozialarchivs übergeben)
Pressestimmen, Programm, Texte, Dossier „Cité de la jeunesse européenne Strasbourg“ (darin u.a. Exposé; Protokoll über die Konferenz über die Frage der Schulungsstätte für europäische Einigung und Völkerverständigung, abgehalten am 1. November 1951 in Zürich)
Tondokument „Das Spiel vom gleichen Boot (Le jeu de la bouée)“, 1952. Text: Werner Wollenberger, Musik: Hans Möckel, Spielleitung: Germain Muller; gespielt von der Internationalen Jugendequipe unter der Leitung von Gerold Meyer, Zürich.
Ar 144.20.Ue
Ueberformatige Dokumente zu den verschiedenen Theaterprojekten

Bilddokumente

296 digitalisierte Einheiten

ca. 1925-1980

Kinderfreunde, LASKO, Rote Falken, Lehrlingserholungsheim Bruck an der Leitha, Lehrmädchen-Erholungsheim „Wieselburg“, Theaterprojekte (Karussell-Theater, Tram-Theater, Schiff-Theater, Eisenbahn-Theater, Das Spiel vom gleichen Boot, Casale al Bivio (Brione s. Minusio)

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.