Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl aufgrund der Corona-Situation zurzeit beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Rahm, Berta


Identifikation

Signatur:

Ar 198.15

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1963-1970

Umfang:

0.1 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Geb. in St. Gallen; dipl. Arch. ETH, Verlegerin und Journalistin. Trotz zahlreicher Vorarbeiten für die Saffa 1958 wurde Berta Rahm nicht zur Chefarchitektin der Ausstellung ernannt, dies mit der Begründung, dass sie als Ledige keinen Mann zur Seite habe, der sie stützen könnte. Im Zusammenhang mit einem Bauvorhaben in Hallau, Kt. Schaffhausen, wurde ihre berufliche und soziale Existenz durch behördliche Willkürakte zerstört.

Berta Rahm gründete Ende der sechziger Jahre den ALA – Verlag, der in erster Linie Frauenbiographien verlegte.

Übernahmemodalitäten

Der Bestand wurde dem Schweizerischen Sozialarchiv im November 1996 von Dr. iur. Gertrud Heinzelmann mit dem Einverständnis von Berta Rahm, bzw. der Beiständin A. Gasser, übergeben. Die Unterlagen waren bei der Auflösung des "Büros gegen Amts- und Verbandswillkür" am 30.06.1976 vereinbarungsgemäss in das Privateigentum von Gertrud Heinzelmann übergegangen.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Prozesssakten: Unterlagen betr. Bauvorhaben Selhof, Hallau; Beschwerden, Eingaben, Klagen; Unterlagen Gertrud Heinzelmann (Büro gegen Amts- und Verbandswillkür): Gesprächsnotizen, Korrespondenz; Zeitungsausschnitte; Verschiedenes.

Neuzugänge

Es werden keine Neuzugänge erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.


Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Artikel von Evelyne Lang Jakob im Historischen Lexikon der Schweiz (www.hls-dhs-dss.ch)


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitung Anfang 1997 durch U. Kälin