Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Schudel, Otto (1902-1979)


Identifikation

Signatur:

Ar 198.18

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1944-1979

Umfang:

0.2 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Geboren am 25.11.1902 in Schaffhausen als Sohn eines Eisenbahners, gestorben am 27.7.1979 in Prag, wo Schudel als PdA-Vertreter bei der Redaktion der Zeitschrift „Probleme des Friedens und des Sozialismus“ arbeitete. Schudel besuchte die Schulen in Basel und absolvierte eine kaufmännische Lehre. Mit 18 Jahren trat er der revolutionären Jugendorganisation bei, 1921 der Kommunistischen Partei; Mitarbeit im Zentralvorstand der Kommunistischen Jugend. 1927 Arbeit im Berliner Büro der „Liga gegen den Imperialismus“. Nach der Rückkehr in die Schweiz Mitbegründer der Internationalen Arbeiterhilfe (IAH). In den dreissiger Jahren arbeitete Schudel als Redaktor für die kommunistische Wochenschrift „Rundschau über Politik, Wissenschaft und Arbeiterbewegung“. Teilnahme an Aktionen der verbotenen KPS in der Zeit der Illegalität. Nach 1945 Redaktor beim „Vorwärts“. In den fünfziger Jahren präsidierte Schudel die Zentrale Kontrollkommission der PdA. Er war Mitglied des Basler Bürgerrates und 1956 für kurze Zeit des Grossrates. Später wieder kaufmännische Aktivität im Reisebüro Cosmos. Schudel publizierte auch unter dem Pseudonym Argus.

Übernahmemodalitäten

Der Nachlass Otto Schudel gelangte 1999 aus dem Besitz der Nachkommen von Paul Fell, zusammen mit dem Periodica-Bestand „Seeländer Volksstimme“ sowie mit den Nachlässen Edgar Woog (Ar 140) und Paul Fell (Ar 198.17), von Basel ins Schweizerische Sozialarchiv.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Manuskripte und Typoskripte von Otto Schudel; Drucksachen; diverse Dokumentationen, u.a. zu: Georgi Dimitrov, Bulgarien, Frankreich, Indien, Korea, Nah-Ost-Konflikt.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher, englischer und französischer Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Sozarch: 04.9 ZA

Charles Stirnimann, Der Weg in die Nachkriegszeit 1943-1948, p. 46, Basel 1992

Sammelband zur Geschichte der kommunistischen Bewegung in der Schweiz, Zürich 1981


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Bearbeitung erfolgte im Winter 2001/2002.