Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Schweizerischer Buchhandlungsgehilfen- und Angestelltenverein SBGAV / Angestelltenverband des Schweizerischen Buchhandels ASB


Identifikation

Signatur:

Ar 201.104

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1895-1922

Umfang:

0.3 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Gegr. 1883 unter dem Namen Deutsch-Schweizer Buchhandlungs-Gehülfen Verein. Vereinszwecke waren die Unterstützung der Mitglieder und ihrer Angehörigen in Krankheit und Not und allgemein die Wahrnehmung und Förderung der Interessen der Angestellten des Buchhandels. 1919 konnte der SBGAV mit dem Schweizerischen Buchhändlerverein den ersten Gesamtarbeitsvertrag abschliessen. SBGAV-Ortsgruppen bestanden in Basel, Bern, Luzern, Olten, St. Gallen und Zürich. 1960 erfolgte eine Namensänderung in „Angestelltenverband des Schweizerischen Buchhandels ASB“. Der ASB war zwischen 1965 und 1984 der Vereinigung Schweizerischer Angestelltenverbände (VSA) angeschlossen. 1998 erfolgte der Zusammenschluss mit drei weiteren Organisationen zur Gewerkschaft comedia.

Übernahmemodalitäten

Das Protokollbuch des SBGAV wurde dem Schweizerischen Sozialarchiv am 17.12.2001 von H. Bartholdi zusammen mit Unterlagen der GDP Zürich [Ar 67] übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Protokollbuch 1895-1922.

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Publikationsorgan: Der Schweizer Buchhandlungsgehilfe, ab Jg. 42 (1960/1961): Der Buchhändler.