Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Stationsbeamtenvereinigung SBV


Identifikation

Signatur:

Ar 201.70

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1927-1968

Umfang:

0.1 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die Stationsbeamtenvereinigung («Freie Vereinigung der Stationsbeamten») ist ein Unterverband des 1919 gegründeten Schweizerischen Eisenbahn- und Verkehrspersonal-Verbandes (SEV). Im SBV sind die Mitarbeitenden des Betriebs- und Verkaufspersonals der SBB-Bahnhöfe und Stationen organisiert.

Übernahmemodalitäten

Die Unterlagen der Stationsbeamtenvereinigung SBV fanden sich im Archiv der SP Sektion Gundeldingen (BS). Sie wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv am 14.7.1997 von Herrn Erich Trösch, Hermann Suter-Str. 6, 4053 Basel, übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Protokolle, Präsenzlisten, Jahresberichte, Korrespondenz, Einladungen, Rundschreiben.

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitung 1997 durch Urs Kälin.