Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Dachverband Lesen und Schreiben für Erwachsene deutsche Schweiz


Identifikation

Signatur:

Ar 447

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1980-2006

Umfang:

2.4 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Der Dachverband Lesen und Schreiben für Erwachsene deutsche Schweiz wurde am 7. Mai 1985 gegründet. Sein Hauptziel ist die Verringerung der Anzahl an funktionalen Analphabeten (Illettristen), welche oftmals unter einem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Ausschluss zu leiden haben. Zu diesem Zwecke werden Kampagnen zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit durchgeführt. Des Weiteren setzt sich der Verband für ein nachhaltiges und flächendeckendes Kursangebot ein. Die Organisation und Veranstaltung der Kurse liegt in den Händen der Regionalstellen, die vom Dachverband beratend und koordinierend unterstützt werden. Im Jahre 2005 erfolgte zusätzlich eine Kooperation mit dem Schweizerischen Volkshochschulverband, um ein umfassendes Kursangebot gewährleisten zu können. Die Partner von Lesen und Schreiben deutsche Schweiz sind auf nationaler Ebene: Bundesamt für Kultur, UNESCO: Schweizerisches Komitee zur Bekämpfung des Illettrismus, VSV Verband der Schweizerischen Volkshochschulen, EB Zürich, Stiftung ECAP, SVEB Dachverband der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung, Netzwerk Lesen, Lire et Ecrire (Dachverband Romandie) und Leggere e Scrivere (Dachverband Tessin). Zudem besteht eine internationale Partnerschaft mit dem Bundesverband für Alphabetisierung Deutschland.

Übernahmemodalitäten

Der Bestand des Dachverbands Lesen und Schreiben deutsche Schweiz gelangte am 7. Juli 2006 ins Schweizerische Sozialarchiv. Die Ablieferung wurde von Dimitri Derisiotis betreut.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Archivbestand enthält: Protokolle und Akten der Verbandsorgane (Generalversammlung, Vorstand, Mitgliederversammlungen), Presseberichte, Korrespondenz, Akten betreffend die Öffentlichkeitsarbeit, Kursberichte und –informationen, Fotografien, Verschiedenes

Neuzugänge

Neuzugänge werden erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Bearbeitung des Bestandes erfolgte durch Jörg Spinatsch im Juli 2006.