Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Dokumentation Wo-Wo-Wonige. Stadt- und wohnpolitische Bewegungen in Zürich nach 1968


Identifikation

Signatur:

Ar 455

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1971-2006

Umfang:

1.5 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Dokumentation von Thomas Stahel; zusammengetragen im Zeitraum von 2000 bis 2006 für das Dissertationsprojekt "Wo-Wo-Wonige. Stadt- und wohnpolitische Bewegungen in Zürich nach 1968". Themen: Mieter-, Quartier- und Häuserkämpfe, alternative Wohnformen, Widerstand gegen Gross- und Neubauprojekte.

Übernahmemodalitäten

Dem Schweizerischen Sozialarchiv übergeben im Juni 2007.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand setzt sich aus gedruckten Dokumenten, Quellen auf konventionellen Trägern sowie audiovisuellem Material zusammen. Speziell hervorzuheben sind die Provenienzbestände des "Vereins pro Inneres Seefeld" (1980-1997) und des "Schindelhäuser-Vereins" (1981-1985).

Bewertung und Kassation

Plakate, Fotografien und Videodokumente wurden der Abteilung Bild+Ton des Schweizerischen Sozialarchivs übergeben.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen grösstenteils in deutscher Sprache.

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Umfangreicher Periodika- und Kleinschriftenbestand des Schweizerischen Sozialarchivs, z.B.: 04.41 Alternative Lebensgestaltung u. Arbeitsgestaltung ; Aussteiger /-innen ; Wohngemeinschaften ; 94.5 * 21 Mieterkampf, "Häuserkampf" ; Hausbesetzungen

Veröffentlichungen

Thomas Stahel, Wo-Wo-Wonige. Stadt- und wohnpolitische Bewegungen in Zürich nach 1968, Zürich 2006, Signatur: 116832


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Bearbeitung erfolgte im Juni und Juli 2007 durch Thomas Stahel und Urs Kälin.