Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Demokratische Juristinnen und Juristen der Schweiz DJS, Juristes Démocrates de Suisse JDS, Giuristi e Giuriste Democratici Svizzeri


Identifikation

Signatur:

Ar 477

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1975-2007

Umfang:

1.6 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Am 11. November 1978 wird der Verein „Demokratische Juristen der Schweiz“ (DJS) als Zusammenschluss der bestehenden, lokalen Vereinigungen in den Regionen Basel, Bern, Genf, Waadt und Zürich gegründet. Hintergrund waren diverse disziplinarrechtliche Verfahren gegen AnwältInnen. Organe des Vereins sind der Vorstand, die Delegiertenversammlung und die Revisoren. Geführt wird der Verein von einem Generalsekretär, die bestehenden lokalen Vereinigungen wurden zu Sektionen, welche die Delegierten stellen. Zweck der DJS ist es, in Zusammenarbeit mit gewerkschaftlichen und politischen Organisationen der arbeitenden Bevölkerung die demokratischen Recht und Freiheiten zu verteidigen. Insbesondere will der Verein die Demokratisierung von Rechtsnormen, Gesetzgebung, Verwaltung und Justiz durch die Erarbeitung von Reformen fördern. Dazu beteiligt sich der Verein DJS an Vernehmlassungen, organisiert Kongresse, unterstützt politische Kampagnen und gibt ein eigenes Organ heraus: bis 1982 das von der Lokalgruppe Basel 1976 initiierte Volk+Recht, ab 1983 das Magazin Plädoyer.

Übernahmemodalitäten

Die Akten des Vereins Demokratische Juristinnen und Juristen der Schweiz ab der Gründung 1978, teilweise bis 2007, wurden dem Sozialarchiv am 2. Februar 2009 vom DJS-Vorstand übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Das Archiv der DJS enthält Protokolle und Akten des Vorstands und der Delegiertenversammlung sowie Unterlagen zu den Aktivitäten des Vereins (Vernehmlassungen, Kongresse, Aktionen). Vorhanden sind zudem Unterlagen zu internationalen Kontakten, zu disziplinarischen Verfahren gegen Rechtsanwälte, zur Überwachung der DJS durch den Staatsschutz und Publikationen des Vereins (Jahresberichte, Mitgliederbriefe, diverse Broschüren).

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doubletten, Zahlungsbelege und Kopien aus amtlichen Publikationen sowie zwei Disketten mit Textvorlagen für die Sonderbeilage 20 Jahre DJS der Zeitschrift Plädoyer.

Neuzugänge

Neuzugänge werden erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Die Akten des Vereins DJS sind grundsätzlich ohne Benutzungsbeschränkung einsehbar. Eine Ausnahme bilden die Kopien der Staatsschutzakten, welche nur mit Einwilligung des DJS-Vorstands konsultiert werden können.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher, französischer, englischer und spanischer Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Periodika:
Veröffentlichungen

20 Jahre DJS. Sonderbeilage in: Plädoyer. Das Magazin für Recht und Politik. 5(1998), p. 89-112.

Strebel, Dominique. 20 Jahre Plädoyer – Der grosse Irrtum der Fichenpolizei. In: Plädoyer. Das Magazin für Recht und Politik. 5(2003), p. 17-21, Signatur: D 4224


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im März 2009 von Eveline Isler bearbeitet