Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Zürcher Kontaktstelle für Ausländer und Schweizer


Identifikation

Signatur:

Ar 48

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1967-1992

Umfang:

1.6 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die am 11.11.1967 gegründete Zürcher Kontaktstelle für Ausländer und Schweizer (bis 1974 „Zürcher Kontaktstelle für Italiener und Schweizer“) verstand sich als konfessionell neutraler und politisch unabhängiger Verein und befasste sich mit den besonderen Problemen der ausländischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Schweiz und ihren Familien, mit den durch die Einwanderung entstehenden Problemen der schweizerischen Gesellschaft sowie mit den Ursachen der Auswanderung in den Heimatländern und mit den für die Schweiz daraus resultierenden Aufgaben. Die Tätigkeit der Kontaktstelle erstreckte sich auf den Kanton Zürich, mit besonderer Berücksichtigung der industriellen Zentren und der Gemeinden mit hohem Ausländeranteil. Die Mitgliederversammlung vom 11. November 1992 beschloss die Vereinsauflösung, nachdem sich gezeigt hatte, dass zahlreiche Aufgaben der Kontaktstelle von staatlichen bzw. staatlich unterstützten Institutionen übernommen worden waren; zwischen 1987 und 1992 hatte die Kontaktstelle praktisch keine Aktivitäten mehr entfaltet.

Übernahmemodalitäten

Die Akten der Zürcher Kontaktstelle wurden dem Sozialarchiv am 22.1.1993 von Herrn H.U. Fröhlich übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Protokolle (Mitgliederversammlung, Vorstand, Arbeitsausschuss), Jahres- und Tätigkeitsberichte, Korrespondenz, Drucksachen, Dokumentation (Bildung/Erziehung, Rechtsfragen, Migration von Frauen, Integrationsbestrebungen, Wohnungsfrage, Verschiedenes).

Bewertung und Kassation

Einzelne Kassationen (siehe Aktenserie "Dokumentation")

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Veröffentlichungen

Marina Frigerio Martina, Susanne Merhar: Und es kamen Menschen. Die Schweiz der Italiener, Zürich 2004, Signatur: 113130


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitet 1997 von Urs Kälin.