Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Verband der Gewerkschaften des christlichen Verkehrs- und Staatspersonals (VGCV), Fédération des Syndicats Chrétiens du Personnel de la Confédération et des Entreprises Publiques de Transport


Identifikation

Signatur:

Ar 52

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1919-1999

Umfang:

5.4 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Der Verband der Gewerkschaften des christlichen Verkehrs- und Staatspersonals (VGCV) wurde 1933 – zufolge der Initiative der Gewerkschaft des christlichen Verkehrspersonals (GCV) – als Dachorganisation der christlichen Gewerkschaften des öffentlichen Personals gegründet. Ein vollamtliches Sekretariat besteht seit 1967. Der VGCV umfasst folgende Organisationen:

Gewerkschaft des christlichen Verkehrspersonals (GCV, gegr. 1919);

Schweizerischer Verband des christlichen PTT-Personals (ChPTT, gegr. 1923 als Unterverband des GCV);

Verband des christlichen Bundespersonals (VCB, gegr. 1929);

Verband des christlichen Staats- und Gemeindepersonals (VCHP, gegr. 1922).

Hinzu kommt noch ein Teil des Christlichen Metallarbeiterverbandes (CMV): das Handwerkerpersonal der bundeseigenen Industriebetriebe (z.B. Munitionsfabriken, Konstruktionswerkstätten, Flugzeugwerke).

Übernahmemodalitäten

Das Akten des VGCV gelangten am 13. Januar 1998 aus dem Sekretariat in Bern ins Schweizerische Sozialarchiv. Seitens des VGCV wurde die Uebergabe von Herrn Hugo Gerber betreut. Nachlieferung aus dem Sekretariat der Gewerkschaft transfair am 8. Juni 2010, betreut durch Michel Pillonel u. Therese Schmid. Diese Nachlieferung wurde als separate Aktenserie verzeichnet (SOZARCH Ar 52.75).


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Protokolle 1933–1983 (Vorstand, Verbandskonferenzen). Tätigkeitsberichte 1951–1982. Rundschreiben 1976–1982. Korrespondenz 1961–1995. Sekretariatsakten 1947–1980. Unterlagen betr. Beamtengesetz und Beamtenordnung ca. 1919–1990. Verschiedenes.

Der Bestand dokumentiert die verbandspolitische Arbeit des VGCV. Umfangmässig stehen die Dokumente zu Beamtengesetz und Beamtenordnung (inkl. Besoldungs- und Arbeitszeitfragen) im Vordergrund. Schlecht dokumentiert sind die Jahre 1933 bis 1947. Für diesen Zeitraum sind keine Sekretariatsakten und auch kaum Korrespondenz vorhanden.

Bewertung und Kassation

Folgende Bestände wurden kassiert:

französischsprachige Versionen von Amtsdruckschriften.

Eine Schachtel „Statistiken“, ca. 1975-1983.

Parlamentsverhandlungen 1981-1984 (1 Schachtel).

Uebersicht über die Verhandlungen der Bundesversammlung, 1976-1983 (1 Schachtel)

SUVA-Bulletin und SUVA-Jahresberichte, ca. 1975-1982 (beides im Sozialarchiv vorhanden).

In den Bibliotheksbestand des Schweizerischen Sozialarchivs integriert: Eidg. Konsultativkommission für das Ausländerproblem: Information, Nr. 1-5 (Sept. 75-August 1977), Signatur: SOZARCH D 4202

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Robert Fluder: Interessenorganisation und kollektive Arbeitsbeziehungen im öffentlichen Dienst der Schweiz. Entstehung, Mitgliedschaft, Organisation und Politik seit 1940, Zürich 1996 [Signatur SOZARCH: 99010].

Rita Jenatsch-Walker: Der Christlichnationale Gewerkschaftsbund und seine Verbände. Bibliographie der Zeitungen, Zeitschriften, Tätigkeitsberichte, Protokolle, Schriften und Sekundärliteratur, Diplomarbeit der Vereinigung Schweizerischer Bibliothekare, hrsg. vom Schweizerischen Sozialarchiv, Zürich 1983 [Signatur SOZARCH: 74018].

Publikationsorgan:

Schweizer Verkehrs-Personal: Obligatorisches Organ des Verbandes der Gewerkschaften des christlichen Verkehrs- und Staatspersonals (VGCV), von: 16. Jg., Nr. 6 (9.2.1934)–20. Jg., Nr. 26 (1.7.1938) [früher: Verkehrspersonal: Organ des Verbandes des christlichsozialen Verkehrspersonals der Schweiz; ab: 1.Jg., Nr. 1 (18.3.1919)].

Nachher:

Verkehrs-Personal: obligatorisches Organ des Verbandes der Gewerkschaften des christlichen Verkehrs- und Staatspersonals (VGCV). 20 Jg., Nr. 27 (8.7.1938–26. Jg., Nr. 47 (24.11.1944).

Verkehrs- und Staatspersonal: obligatorisches Organ des Verbandes der Gewerkschaften des christlichen Verkehrs- und Staatspersonals (VGCV). 26. Jg., Nr. 48 (1.12.1944)–34. Jg., Nr. 52 (24.12.1952).

Verkehrs- und Staatspersonal: obligatorisches Organ des Verbandes der Gewerkschaften des christlichen Verkehrs- und Staatspersonals (VGCV) = Service et communauté: organe officiel et obligatoire des syndicats chrétiens du personnel de la confédération et des entreprises publiques de transport (VGCV). 35. Jg., Nr. 1/2 (9.1.1953)–


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Bearbeitung erfolgte in den Monaten Mai und Juni 1998 durch U. Kälin. Die Bearbeitung der Nachlieferung 2010 erfolgte durch H. Villiger.