Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Pflegekinder-Aktion Zürich


Identifikation

Signatur:

Ar 525

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1948-2010

Umfang:

2.0 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die Pflegekinder-Aktion Zürich wurde am 4. Februar 1948 gegründet. Auslöser waren die Artikel-Serie von C.A. Loosli im Tages-Anzeiger, die Berichterstattung im Schweizerischen Beobachter über das Verdingkinder-Problem und insbesondere der Aufruf des "Beobachters" vom 30.04.1946 im Anschluss an den Verdingkinder-Skandal von Frutigen ("Das Volk soll mithelfen". "Ein wachsames Auge dem Schweizerischen Pflegekind", lautete die Devise der neuen Organisation. Zu den Hauptinitianten gehörte der Polizeibeamte Josef Hilpertshauser.

1956 eröffnete die Pflegekinder-Aktion Zürich ein Wohnheim für alleinstehende berufstätige Mütter und ihre Kinder in Flurlingen bei Schaffhausen (ab 2006: Rhyhuus Flurlingen, sozialpädagogische Institution für Kinder und Jugendliche). 1966 erfolgte die Eröffnung des Wohnheims Zeunerstrasse in Zürich. 1988 rief die Pflegekinder-Aktion Zürich die Kontaktstelle für Pflegeeltern, später: Kontaktstelle Pflegekinderwesen, ins Leben.

Auf den 1. Januar 2013 wurde die Regionale Fachstelle der Pflegekinder-Aktion Zürich in die Pflegekinder-Aktion Schweiz integriert. Gleichzeitig erfolgte eine Namensänderung in Verein Rhyhuus Flurlingen.

Übernahmemodalitäten

Die Übergabe der Akten erfolgte am 19.12.2012. Die Ablieferung wurde von Ursula Frei betreut.


Inhalt und innere Ordnung

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Mehrfachexemplare, Buchhaltungsbelege, Amtsdruckschriften sowie Unterlagen, die rein adminstrativen Zwecken dienten.

Neuzugänge

Nachlieferungen werden nicht erwartet


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Für das Archiv der Pflegekinder-Aktion Zürich gelten Benutzungsbeschränkungen. Die Einsichtnahme für wissenschaftliche Zwecke ist möglich, setzt aber eine schriftliche Bewilligung der Pflegekinder-Aktion Schweiz voraus.

Sprache/Schrift
Unterlagen vorwiegend in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Zeitschrift:

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im Frühling 2013 von H. Villiger und U. Kälin bearbeitet.