Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Verein mira, Prävention sexueller Ausbeutung im Freizeitbereich


Identifikation

Signatur:

Ar 584

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1988-2015

Umfang:

0.9 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Der Verein mira wurde 1998 auf Initiative der Jugendverbände Cevi Schweiz, PBS und Jubla gegründet. Die Zielsetzung bestand in der Prävention Sexueller Ausbeutung im Freizeitbereich. Der Verein mira führte ein Fachstelle. Zu den Angeboten gehörten u. a.: Sensibilisierung durch Referate und Literatur; Begleitung von Projekten zur Prävention sexueller Ausbeutung; Beratung von Verantwortlichen in Vereinen und Verbänden bei Verdachtssituatinen. Vereinsmitglieder waren Verbände und Vereine, aber auch Privatpersonen.

Der Verein mira wurde per 30. Juni 2015 aufgelöst. Die Aufgaben der Fachstelle mira sind vorübergehend unter der Trägerschaft der Stiftung Pro Juventute als Projekt angesiedelt, bis eine nachhaltige Trägerschaft gefunden ist.

Übernahmemodalitäten

Die Übernahme erfolgte im Juni 2015; die Ablieferung wurde von Myriam Heidelberger Kaufmann betreut.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält die Protokolle der Gremien (Vorstand, Delegiertenversammlung, Arbeitsgruppen und Kommissionen), diverse Korrespondenzen, Konzept- und Strategiepapiere, Statuten, Evaluationsberichte und eine umfangreiche thematische Dokumentation zum Thema (Broschüren, Studien, Projektarbeiten, Werbematerialien, etc.).

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doubletten sowie einzelne Broschüren ohne engeren Themenbezug.

Neuzugänge

Es werden keine Nachlieferungen erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Für den Bestand gelten Benutzungsbeschränkungen. Eine Einsichtnahme für wissenschaftliche Zwecke ist möglich, setzt aber eine Bewilligung durch die Fachstelle mira, Christiane Weinand, voraus.

Sprache/Schrift
Akten in deutscher und französischer Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im Juli 2015 von H. Villiger bearbeitet.