Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Dokumentation Th. Schnyder zur Asylpolitik


Identifikation

Signatur:

Ar 658

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1992-2016

Umfang:

0.3 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Thomas Schnyder ist ein Zürcher Facharzt für Psychotherapie und Mitglied der Verbindung Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH. Er war und ist in diversen zivilgesellschaftlichen Organisationen aktiv und engagierte sich u.a. für Anliegen von Migranten und Asylsuchenden.

Zeitlich liegt der Schwerpunkt der von Th. Schnyder zusammengetragenen Unterlagen zur Asylpolitik auf den 1990-er Jahren. Besonders gut dokumentiert sind die Bemühungen der Schweizer Gesellschaft für Kinder und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie (SGKJPP), mit Unterstützung der FMH die offizielle Asylpolitik zu beeinflussen, insbesondere zugunsten der Betroffenen und speziell der minderjährigen Asylpersonen. Innerhalb der SGKJPP waren diverse Mitglieder sehr aktiv (neben Thomas Schnyder u.a. Julia Pestalozzi, Gisela Perren-Klingler, Prof. Heinz S. Herzka, Jean-Claude Métraux).

Übernahmemodalitäten

Die Unterlagen wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv am 19.09.2018 von Thomas Schnyder, Zollikerberg, übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Die Dokumentation enthält in erster Linie Unterlagen zu den Verhandlungen zwischen SGKJPP, FMH und BFF (Protokolle, Korrespondenz, Eingaben, etc.). Ferner sind Materialien zur Situation von Flüchtlingen und Asylsuchenden vorhanden, insbesondere auch zur Situation und Versorgung minderjähriger Flüchtlinge in der Schweiz (Broschüren, Drucksachen, Zeitschriftenartikel).

Bewertung und Kassation

Mit Ausnahme von Doubletten und rein organisatorischen Unterlagen wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen vorwiegend in deutscher und französischer Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Verzeichnung erfolgte durch N. Baumgartner im September 2018.