Horyzon - Die Schweizer Entwicklungsorganisation für Jugendliche


Identifikation

Signatur:

Ar 706

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1969-2017

Umfang:

1.9 m


Kontext

Abgebende Stelle
HORYZON, Florastrasse 21, 4600 Olten
Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben
Horyzon wurde 1969 gegründet. Horyzon ist eine Schweizer Entwicklungsorganisation für Jugendliche mit Sitz in Olten, Kanton Solothurn. Horyzon ist Teil der internationalen YMCA /YWCA (Young Men’s/Women’s Christian Association oder Christlicher Verein junger Menschen bzw. Cevi).1996 wurde Horyzon ein eigenständiger Verein, der mit diversen Partnern in einem weltweiten interdisziplinären Netzwerk von Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit tätig ist. Seit 2009 ist Horyzon eine Stiftung und arbeitet mit verschiedenen Partnern aus dem öffentlichen und privaten Sektor zusammen. Horyzon verfolgt keine kommerziellen Ziele, strebt keinen Gewinn an und operiert im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen des Bundes und des Kantons Solothurn. Finanziert werden die Aktivitäten mit Geldern von Kantonen, Gemeinden, Kirchgemeinden und Stiftungen. Weitere Erträge werden mit den 2-Stunden-Läufen sowie mit Einzelspenden generiert.

Die Entwicklungszusammenarbeit der Stiftung Horyzon setzt auf die Stärkung der Zivilgesellschaft und will dazu beitragen, dass Menschen unabhängig von ethnischer, religiöser und politischer Zugehörigkeit, Geschlecht oder sozialem Status sich eine würdige Existenz aufbauen können. Dabei orientiert sich Horyzon an den Sustainable Development Goals (SDGs) der UNO. Die Arbeit ist thematisch auf den Bereich Bildung ausgerichtet, insbesondere auf die ausserschulische Vermittlung von Wissen, Kompetenzen und Fertigkeiten. Schwerpunktregionen waren und sind u.a. Bangladesch, Kolumbien und Palästina.
Übernahmemodalitäten
Die Unterlagen gelangten am 27. Juli 2020 ins Schweizerische Sozialarchiv. Die Ablieferung wurde seitens Horyzon von Leyla Schreiber betreut.

Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt
Der Bestand enthält Gremienunterlagen, interne Akten betreffend Finanzen, Marketing und Fundraising sowie recht umfangreiche Unterlagen zu Projekten der Entwicklungszusammenarbeit. Vorhanden sind auch die Zeitschriften in deutscher und französischer Sprache.

Die Unterlagen wurden bei Horyzon von einem Zivildienstleistenden vorgeordnet. Diese Ordnung wurde mehr oder weniger unverändert übernommen.
Bewertung und Kassation
Mit Ausnahme von Mehrfachexemplaren und Akten, die rein organisatorischen Zwecken dienten, wurden keine Kassationen vorgenommen.
Neuzugänge
Es werden keine Neuzugänge erwartet.

Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen
Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.
Sprache/Schrift
Unterlagen vorwiegend in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in
Bearbeitet im März 2022 von M. Schuler und U. Kälin