Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Arbeitsgemeinschaft für Rüstungskontrolle und ein Waffenausfuhrverbot ARW II


Identifikation

Signatur:

Ar 91

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

(1930) 1958-2002

Umfang:

8.1 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Auf Initiative des Schweizerischen Friedensrates wurde 1969 im Hinblick auf die Lancierung einer Volksinitiative für ein Waffenausfuhrverbot ein Komitee gegründet, dem Vertreterinnen und Vertreter verschiedener politischer, kirchlicher und pazifistischer Organisationen angehörten. Nach der verlorenen Abstimmung vom 24. September 1972 entschieden sich die Mitglieder gegen die Auflösung des Komitees und gründeten am 16. Juni 1973 die Arbeitsgemeinschaft für Rüstungskontrolle und ein Waffenausfuhrverbot ARW. Die ARW publizierte die Zeitung "Friedenspolitik/Objectif paix", früher: "Dokumente zur Waffenausfuhr", sowie detaillierte Waffenexportstatistiken. Sie förderte alle Bestrebungen, die auf eine aktive Aussen- und Friedenspolitik im Sinne der internationalen Solidarität, kollektiven Sicherheit und Verwirklichung der Menschenrechte ausgerichtet sind. Die Auflösung erfolgte am 19. August 2002.

Übernahmemodalitäten

Unterlagen der ARW gelangten bereits am 30. September 1999 mit dem Archiv des Schweizerischen Friedensrates ins Sozialarchiv. Diese Dokumente sind unter der Signatur Ar 201.92 erfasst. Zeitlich liegt der Schwerpunkt dieses Bestandes auf den 1970er Jahren. Die vorliegende zweite, umfangreichere Ablieferung erfolgte am 27.5.2003 auf Veranlassung von Peter Hug, Bern.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Akten des Initiativkomitees, 1969-1972; Vorstandsprotokolle, Statuten, Pressemitteilungen, Korrespondenz, Statistisches, Dokumentationen zu Rüstungsfirmen, Unterlagen regionaler ARW-Gruppen (Aargau, Basel, Bern, Freiburg, Graubünden, St. Gallen, Schaffhausen, Zürich, Romandie, Zentralschweiz), Tonbildschau. Thematische Dossiers: Waffenausfuhr, Waffenexport, Rüstungspolitik, Rüstungsbeschaffung, Rüstungskonversion, Atomwaffen, Landminen, Initiative Waffenausfuhrverbot, Firmendossiers (u.a. Pilatus, SIG, Oerlikon-Bührle, Mowag, Patvag). Länderdossiers.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doppel- und Mehrfachexemplare sowie Unterlagen, die zu rein organisatorischen Zwecken hergestellt wurden. Ein Abgleich mit dem Bestand SOZARCH Ar 201.92 wurde nicht vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Ar 201.92: ARW I

Die Archive der ARW sind sehr stark verzahnt mit den Archivbeständen der Friedenspolitischen Initiativen: Ar 92.

Die am 18.04.1991 gegründeten Friedenspolitischen Initiativen beruhten auf einer aus ARW und Sozialdemokratischer Partei der Schweiz gebildeten einfachen Gesellschaft.

Veröffentlichungen

Manfred Züfle, Die verschwundene Geschichte. Noch ein Pamphlet um die PC-7 und damit zusammenhängende Gegenstände wie Bundesrat, Waffen, Export und ähnliches, Arbeitsgemeinschaft für Rüstungskontrolle und ein Waffenausfuhrverbot, Basel 1986, Signatur: 81213

Peter Hug, Rüstungskonversion. Die Umwandlung militärabhängiger Arbeitsplätze in zivile Beschäftigung, Zürich 1992, Signatur: 94116


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitet im Februar 2004