Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Ulrich, Jürg (1930-2017)


Identifikation

Signatur:

Ar 1014

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1917-2016

Umfang:

1.4 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Jürg Ulrich wurde am 04.02.1930 in Zürich geboren. Von 1948-1955 absolvierte er in Zürich, Genf und Paris ein Medizinstudium. Danach erfolgte die Ausbildung zum Facharzt für Klinische Neurologie und eine Zusatzausbildung als Pathologe und Neuropathologe am Institut für Neurologie in London und am Universitätsklinikum Zürich. Von 1972 bis 1995 war Jürg Ulrich Professor für Neuropathologie an der Universitätsklinik in Basel; Forschung zu Multiple Sklerose und Alzheimer Krankheit.

Von 1995-2005 studierte Jürg Ulrich an der Universität Basel osteuropäische Geschichte und Russische Sprache (Professor Heiko Haumann). Jürg Ulrich ist Autor einer Biographie über L.B. Kamenev, einer der führenden Bolschewisten und Freund von Lenin.

Übernahmemodalitäten

Die Akten wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv am 20.12.2017 übergeben. Die Übergabe wurde von Lucas Federer betreut. Lucas Federer hat aus dem Besitz von Jürg Ulrich weitere, für das Schweizerische Sozialarchiv weniger relevante Bibliotheks- und Dokumentationsbestände übernommen.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand umfasst Notizen von Jürg Ulrich, Aufzeichnungen zur Archivarbeit, eigene Schriften und diverse Forschungsdokumentationen, insbesondere zur Geschichte der Kommunistischen Partei Russlands (B).

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Dubletten, Mehrfachexemplare, Ausdrucke zu diversen Personen aus Wikipedia und im Schweizerischen Sozialarchiv bereits vorhandene Zeitschriften (z.B. Aujourd'hui, Signatur: SOZARCH N 4470; Studienbibliothek Info, Signatur: SOZARCH ; Ost-West Gegeninformation, Signatur SOZARCH: D 4784).

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Akten in deutscher, französischer, englischer und russischer Sprache.

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im Februar 2018 von H. Villiger bearbeitet