Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Sozialistischer Arbeiterbund (SAB), Sozialistische Arbeiterkonferenz (SAK)


Identifikation

Signatur:

Ar 454

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1951-1968

Umfang:

0.3 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die Sozialistische Arbeiterkonferenz (SAK), gegründet am 17. Juni 1951, verstand sich selbst als „eine von SP und PdA unabhängige politische Arbeiterorganisation, deren Mitglieder mehrheitlich gewerkschaftlich organisiert sind“. An der Gründung der SAK war die Proletarische Aktion der Schweiz massgeblich beteiligt. Aus der SAK ging 1952 der Sozialistische Arbeiterbund (SAB) hervor. Auch der SAB verstand sich nicht als Partei, sondern als Sammlungsorganisation der nichtreformistischen und nichtstalinistischen Linken. Er lancierte in den 1950ern zwei kantonale Mindestlohninitiativen sowie eidgenössische Initiativen gegen die Atombewaffnung, welche an der Urne beachtliche Erfolge erzielten. Der SAB gab von 1952 bis 1969 zusammen mit der Proletarischen Aktion die Zeitung ‚Das Arbeiterwort’ heraus. Langjähriger Redaktor war Heinrich Buchbinder. In den letzten Jahren fungierte Jost von Steiger als Herausgeber. Die ursprüngliche Absicht, auf der Grundlage des Arbeiterbundes eine Partei zu bilden, konnte nicht verwirklicht werden, da es mit der Rekrutierung von Mitgliedern haperte. Zu den bekannteren Exponenten des SAB gehörten, neben Heinrich Buchbinder und Jost von Steiger, Max Arnold, Max Winiger und Pfarrer Kobet.

Übernahmemodalitäten

Der Archivbestand stammt aus dem Nachlass von Jost von Steiger und gelangte am 30.04.2007 ins Schweizerische Sozialarchiv. Die Übernahme wurde von Jürg von Steiger betreut.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Vorhanden sind Protokolle, Korrespondenzen und Drucksachen von SAK und SAB, Akten der Ortsgruppe Zürich des SAB und Unterlagen zur Zeitschrift „Das Arbeiterwort“.

Bewertung und Kassation

Einzelne Mehrfachexemplare wurden kassiert.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen grösstenteils in deutscher Sprache.

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

David Vogelsanger, Trotzkismus in der Schweiz. Ein Beitrag zur Geschichte der Schweizer Arbeiterbewegung bis zum Zweiten Weltkrieg, Zürich 1986, Signatur: SOZARCH: 69960

Jean-François Marquis, Proletarische Aktion. Une organisation révolutionnaire en Suisse (1945-1949), Mémoire de licence, Genève 1983

Das Arbeiterwort. Hrsg. von der Proletarischen Aktion und von der Sozialistischen Arbeiterkonferenz, ab 1953 vom SAB, Zürich 1952-1969 (Redaktion: Heinrich Buchbinder), Signatur: Z 205

KS 335/411, 412, 412a, 413, 414 (Broschüren, Flugschriften, Flugblätter, Periodika)


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Bearbeitung erfolgte im Mai und Juni 2007 durch Urs Kälin und Marzell Küttel.