Boccardo, Aline (1920-2015)


Identifikation

Signatur:

Ar 154

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1975-2008

Umfang:

0.8 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben
Aline Boccardo-Zolondek (geboren 1920 in Danzig) gründete im Januar 1977 die Bewegung „Frauen für den Frieden“ in Luzern. Die Vereinigung setzte sich mittels Petitionen, Vorträgen, Briefen und Protestkundgebungen für Abrüstung und die Rechte der Frauen ein. So reiste Aline Boccardo bereits 1978 mit einer ersten Petition gegen die atomare Aufrüstung nach New York zur UNO-Abrüstungskonferenz. 18000 Personen hatten unterschrieben. Seit 1994 sind die Regionalgruppen der Friedensbewegung zum gesamtschweizerischen Verein zusammengeschlossen.

Aline Boccardo verstarb am 1. Oktober 2015.
Übernahmemodalitäten
Die Unterlagen wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv am 17.2.2007 und am 26.9.2007 durch A. Boccardo übergeben.

Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt
Teilnachlass, der Archivbestand enthält in erster Linie Korrespondenz und Mitteilungsschreiben von A. Boccardo, Manifeste und Pressemitteilungen, Unterlagen der Genfer Bewegung „Femmes pour la paix Genève“, Unterlagen des Vereins „SOS Rio“, Unterlagen zu den Ausstellungen „Wurzeln“ und „Steine“, Artikel und Biografisches zu A. Boccardo, verschiedene Drucksachen, zahlreiche Ansteckknöpfe, Fotografien sowie thematische Akten (diese sind sehr heterogen).
Bewertung und Kassation
Kassiert wurden zahlreiche Doubletten sowie verschiedene Zeitungsartikel.
Neuzugänge
Es werden keine Neuzugänge erwartet.

Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen
Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.
Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher französischer und englischer Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in
Der Bestand wurde im Dezember 2007 von Daniel Röttele bearbeitet.