Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Bretscher-Spindler, Katharina (1942-2016)


Identifikation

Signatur:

Ar 193

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

ca. 1892-2015

Umfang:

0.7 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Katharina Bretscher-Spindler war eine Schweizer Historikerin, liberale Publizistin und Frauenrechtlerin. Sie war verheiratet mit dem langjährigen NZZ-Chefredaktor Willy Bretscher.

Übernahmemodalitäten

Der Bestand wurde dem Sozialarchiv am 13. März 2017 aufgrund einer testamentarischen Verfügung von Katharina Bretscher-Spindler übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält Dokumente zu Bretscher-Spindlers publizistischer Tätigkeit als Historikerin: zahlreiche Artikel in der NZZ und anderen Zeitungen, Manuskripte von Vorträgen. Weiter finden sich im Bestand Unterlagen zum Engagement als FDP-Frau, K. Bretscher-Spindler setzte sich für die Gleichstellung der Frauen ein, grenzte sich mit liberaler Grundhaltung dabei stets klar von „linkem“ Feminismus ab. Dokumentiert ist auch die Kündigung beim Schweizer Bankverein SBV 1985. Im Prozess einer Umstrukturierung wurde der Bereich „Public Affairs“, für welchen K. Bretscher-Spindler tätig war, ausgegliedert und Jörg Boller anvertraut. K. Bretscher-Spindler sollte neu ausschliesslich für PR zuständig sein, was sie nicht akzeptierte. Es finden sich ergänzende Dokumente zu K. Bretscher-Spindlers wirtschaftsethischen Ansichten. Umfangreich ist die vorhandene private Korrespondenz, stets geprägt von K. Bretscher-Spindlers liberaler Grundhaltung und ihrem Interesse am Zeitgeschehen. Einen intensiven Austausch pflegte sie mit Hans Würgler, langjähriges FDP-Mitglied und KOF-Direktor 1964-1993. Schliesslich enthält der Bestand diverse familiengeschichtliche Unterlagen sowie zahlreiche Fotodokumente.

Bewertung und Kassation

Mit Ausnahme einzelner Doubletten wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden erwartet. Als Nachlieferung wird ein Auszug aus dem Testament von K. Bretscher-Spindler erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs für wissenschaftliche Zwecke ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar. Für die Benutzung bis auf Weiteres gesperrt bleibt eine Mappe mit familiengeschichtlichen Aufzeichnungen von Katharina Bretscher-Spindler (Anordnung der Nachlassverwalterin C. Schoch).

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher, englischer, französischer und italienischer Sprache.

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im Juni 2017 durch M. Gafner bearbeitet.