Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Gruppe FrauenStimmen gegen den Krieg


Identifikation

Signatur:

Ar 201.267

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

2001-2008

Umfang:

0.1 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die Gruppe FrauenStimmen gegen den Krieg entstand im Herbst 2001 (Krieg gegen Afghanistan). Die Gruppe wurde unterstützt von der cfd-Frauenstelle für Friedensarbeit, FemCo, Frauen für den Frieden Zürich, FrauenLesbenKasama und diversen Einzelpersonen. Zwischen 2001 und 2008 organisierte die Gruppe offene Diskussionen und Veranstaltungen für Frauen.

Übernahmemodalitäten

Die Akten stammen von B.Müller, Zürich, Mitglied der Gruppe. Die Übergabe erfolgte am 21.03.2014 durch Agnes Hohl, Zürich.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand umfasst Protokolle, Korrespondenzen, Drucksachen, Unterlagen zu diversen Veranstaltungen sowie Fotografien und Bilddokumente.

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Die vorhandenen Dokumente sind im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs frei zugänglich. Es gelten die ordentlichen Benutzungsbestimmungen des Schweizerischen Sozialarchivs.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache.

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Points de rencontre - Feministische Friedenspolitik, cfd-Dossier, 2002, 52 Seiten; Signatur: D 4960


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitet H. Villiger und U. Kälin im März 2014.