Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Aktion Zürich hilft Wien


Identifikation

Signatur:

Ar 201.87

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1945-1948

Umfang:

0.8 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Die Aktion "Zürich hilft Wien" organisierte zwischen 1946 und 1948 umfangreiche Hilfsaktionen zugunsten der notleidenden Wiener Bevölkerung. Die organisatorischen Grundlagen der Aktion wurden auf Initiative des Schweizerischen Arbeiter-Hilfswerkes im Januar 1946 geschaffen. Gesammelt wurden Geldmittel und Naturalien (Kartoffeln, Mehl, Aepfel, Baumaterial, etc.). Zwischen 1946 und 1948 konnten mehrere Tausend Tonnen Lebensmittel nach Wien geliefert werden. Die Aktion "Zürich hilft Wien" stand unter dem Patronat des Stadtpräsidenten, Adolf Lüchinger, und sämtlicher Mitglieder des Zürcher Stadtrates. Die konkrete Arbeit wurde von einem Arbeitsausschuss geleistet, dem Kurt Düby, Jean Briner, Hans Bruder, Eduard Arnet, A. Teobaldi und Röbi Risler angehörten.

Übernahmemodalitäten

Der Aktenbestand der Aktion Zürich hilft Wien gelangte mit dem Archiv der SP Zürich 5 am 13. Februar 1999 ins Schweizerische Sozialarchiv. Am 13. Oktober 1999 erfolgte eine Nachlieferung durch Röbi Risler, Zürich (2 Archivschachteln).


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Protokolle, ein- und ausgehende Korrespondenz, Akten der Sammlungen (Kartoffelaktion, Mehlaktion, Lebensmittelsammlungen) und Aktionen (Künstlerball, Rabattmarkenverkauf, Küchenbarackenaktion), Drucksachen (Flugblätter, Spendenaufrufe, Rundschreiben). Unterlagen des "Schweizer Hilfswerks für das kriegsgeschädigte Oesterreich", 1945–1946.

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitet im August 1999 von U. Kälin u. M. Germann.