Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Sozialdemokratische Partei Zürich 5


Identifikation

Signatur:

Ar 71

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1906-1999

Umfang:

3.0 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Gegr. Am 3. Februar 1906 als "Socialdemocratische Mitgliedschaft Industriequartier". Die Mitgliedschaft Industriequartier war mit weiteren Mitgliedschaften und Grütlivereinen zusammengeschlossen in der Arbeiterpartei Zürich III (Wiedikon, Aussersihl und Industriequartier), die im Zusammenhang mit der neuen Gemeindeordnung der Stadt Zürich Anfang 1913 aufgelöst wurde (Aufteilung des bisherigen Kreis III in 3 (Wiedikon), 4 (Aussersihl) und 5 (Industriequartier). Nach der Auflösung des Grütlivereins Industriequartier trat die sozialdemokratische Mitgliedschaft am 3. Juni 1916 das Erbe der alten Kreispartei Zürich 5 an (Namensänderung in "Sozialdemokratische Partei Zürich 5"). Parteispaltung 1920/1921. 1920 Gründung der Volkshausgenossenschaft Industriequartier Zürich 5. Als Gründungskapital stellte die SP Zürich 5 den aus dem Verkauf des "Neuen Rütli" erzielten Reingewinn zur Verfügung. Die Volkshausgenossenschaft erstellte das architektonisch bedeutungsvolle "Limmathaus", das 1931 eingeweiht wurde.

Übernahmemodalitäten

Das Archiv der SP Zürich 5 wurde am 13. Februar 1999 ins Schweizerische Sozialarchiv überführt. Von seiten der SP Zürich 5 wurde die Ablieferung von Heinz Bögle und Emil Schärer betreut. Die Protokolle der Monatsversammlungen 1911-1916 stammen aus dem Nachlass Rudolf Wild (SOZARCH Ar 153).


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält verschiedene Protokollserien der SP Zürich 5 bzw. der Arbeiterpartei Zürich III (Vorstand, Monats-, Mitglieder- und Generalversammlungen, Vertrauensleuteversammlungen) sowie des Vereins sozialdemokratischer Kirchgenossen. Unter den umfangreichen Aktenbeständen verdienen insbesondere die Unterlagen der Agitationskommission sowie der Arbeitsgruppe Industriequartier (wohn- und städtebauliche Fragen, Verkehrspolitik) Erwähnung.

Mit dem Archiv der SP Zürich 5 wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv auch die umfangreichen Unterlagen zur "Aktion Zürich hilft Wien" aus den Jahren 1945-1949 übergeben. Sie wurden separat erschlossen (Ar 201.87: Aktion Zürich hilft Wien).

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doppel- und Mehrfachexemplare, Buchhaltungsbelege und Akten, die rein organisatorischen Zwecken dienten.

Neuzugänge

Neuzugänge werden erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Die Archivalien der SP Zürich sind im Lesesaal frei zugänglich. Es gelten die ordentlichen Benützungsvorschriften des Schweizerischen Sozialarchivs (Formular Ar 003/27.11.1996); zu beachten sind die Bestimmungen des Bundesgesetzes über den Datenschutz (DSG) vom 19. 6.1992, namentlich betr. Wahrung der Persönlichkeitsrechte.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

SP 5 Info / Hrsg.: Sozialdemokratische Partei Zürich 5 (Titelvariante: SP vier/fünf Info), 1995- [Signatur: D 5584]; früher: standpunkt der sozialdemokratischen partei zürich 5


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Bearbeitung erfolgte in den Monaten Mai und August 1999 durch Urs Kälin und Marc Germann.