Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Gewerkschaftsbund des Kantons Zürich GBKZ


Identifikation

Signatur:

Ar 476

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1944-2007

Umfang:

2.5 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Ein kantonales Gewerkschaftskartell bestand in Zürich spätestens seit 1917; dessen Geschäfte wurden bis in die 1990er Jahre vom Sekretariat des Stadtzürcher Gewerkschaftskartells geführt. Mit der Reorganisation von 1944 waren im kantonalen Kartellvorstand neu auch Landsektionen vertreten. Tätigkeitsberichte und Jahresrechnungen wurden seit 1926 in gedruckter Form publiziert. Zwischen 1944 und 1985 erschien dann ein gemeinsamer Tätigkeitsbericht des städtischen und kantonalen Kartells. Namensänderung 1984 in Gewerkschaftsbund des Kantons Zürich GBKZ gemäss SGB-Kongressbeschluss. 1995 erfolgte eine Reorganisation. Das gemeinsame Sekretariat wurde entflochten und redimensioniert.

Übernahmemodalitäten

Der Bestand des GBKZ gelangte am 4. September 2008 aus dem Sekretariat im Volkshaus Zürich ins Schweizerische Sozialarchiv. Die Übernahme wurde von Sibel Karadas, politische Sekretärin GBKZ, betreut. Eine umfangreiche Nachlieferung erfolgte im Herbst 2010 (Signaturgruppen Ar 476.20 u. 21) und wurde von H. Gabathuler u. R. Brunner betreut.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Archivbestand enthält die Vorstands- und Delegiertenversammlungsprotokolle ab 1944, Akten von Kommissionen und Arbeitsgruppen (Frauenkommission, Jugendkommission), Korrespondenz und thematische Akten. Es bestehen erhebliche Ueberschneidungen mit dem Archiv des Gewerkschaftsbundes der Stadt Zürich (SOZARCH Ar 2). Der Fotobestand wurde der Abteilung Bild+Ton des Schweizerischen Sozialarchivs übergeben.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Mehrfachexemplare, Buchhaltungsunterlagen sowie Akten, die zu rein organisatorischen Zwecken produziert wurden.

Neuzugänge

Neuzugänge werden erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Fotodokumente in der Abt. Bild+Ton des Schweizerischen Sozialarchivs

Veröffentlichungen

Tätigkeitsberichte und Jahresrechnungen des Gewerkschafskartells des Kantons Zürich, Signaturen: K 205 u. K 209b (1926-1943)


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitet im November 2008 von H. Villiger; Nachlieferung vom Herbst 2010 bearbeitet von U. Kälin und H. Villiger.