Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Sozialdemokratische Partei Rheinau


Identifikation

Signatur:

Ar 555

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1917-2010

Umfang:

0.55 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Laut Gründungsversammlung erfolgte die Gründung der Sektion am 7. Oktober 1917 unter freundlicher Mitwirkung einiger Genossen von Feuerthalen. Referat von Herman Greulich war angekündigt, Greulich war aber kurzfristig verhindert. An seiner Stelle referierte Kantonsrat und Redaktor H. Müller vom „Echo vom Rheinfall“. An der Versammlung erklärten 30 Anwesende den Beitritt zur SP; Wahl eines provisorischern Vorstandes. Bereits am 10.10.1917 fand eine Wäherversammlung im Hinblick auf die Erstatzwahlen für den Gemeinderat und den Schulrat statt. Für den Gemeinderat wurde Edwin Fischer, Landwirt, nominiert. Für den Schulrat wurden vorgeschlagen: Oskar Rappold, Schlosser, und Pfarrer Rupf als Präsident des Schulrates. An der konstituierenden Versammlung vom 13.10.1917 wurde Hans Wild zum ersten Präsidenten der SP Rheinau gewählt. Bereits zwei Jahre später, im Jahr 1919, geriet die Sektion in eine ernsthafte Krise. 2010 Zusammenschluss mit den SP Sektionen Andelfingen und Weinländer Ausseramt zur SP Sektion Weinland.

Übernahmemodalitäten

Die Akten wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv am 07.05.20141 übergeben. Die Übergabe wurde von Jürg Keller betreut.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält: Gremienprotokolle 1917-1996 (Versammlungen, Vorstandssitzungen), Präsidentenakten 1978-2001, Unterlagen zu Wahlen 1942-2001, Jahresberichte 1957-1999

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im Juli 2014 von U. Kälin bearbeitet.