Für die Konsultation der Unterlagen im Lesesaal vereinbaren Sie bitte telefonisch (043 268 87 50) einen Termin, da die Platzzahl im Lesesaal aufgrund der Corona-Situation beschränkt ist. Der Zugang zum Lesesaal ist nur mit bestätigter Platzreservation möglich.

Verein der kantonalzürcherischen Sozialarbeiter VKSA


Identifikation

Signatur:

Ar 678

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

(1942) 1963-1986

Umfang:

0.4 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Der „Verein der in der kantonalzürcherischen Jugendhilfe tätigen Fürsorger und Berufsberater“ wurde am 28. März 1963 gegründet. An der Mitgliederversammlung vom 03.07.1969 wurden die Statuten geändert, um alle beim Kanton tätigen Sozialarbeiter als Mitglieder aufnehmen zu können. Dies hatte zur Folge, dass der Verein zum „Verein der kantonalzürcherischen Sozialarbeiter (VKSA)“ umbenannt wurde. Durch die Erweiterung des Vereins ergab sich quasi eine Verdoppelung der Mitgliederzahl. Die Ziele des VKSA waren:

- Wahrung und Vertretung beruflicher Interessen

- Förderung der Weiterbildung

- Mitwirkung bei der Bearbeitung sozialer Probleme auf dem Gebiet des Kantons Zürich

Die Auflösung des VKSA wurde an der Mitgliederversammlung vom 29. März 1984 beschlossen.

Übernahmemodalitäten

Die Unterlagen wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv am 02.12.2019 übergeben. Die Übergabe wurde von Hans Wenger (Voltastrasse 39, 8044 Zürich) betreut.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Vereinsarchiv mit Gremienprotokollen, Jahresrechnungen und Jahresberichten, Korrespondenz und thematischen Akten

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden Doubletten und Mehrfachexemplare, Einladungen und Folien.

Neuzugänge

Nachlieferungen werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Akten in deutscher Sprache.

Sachverwandte Unterlagen


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im Dezember 2019 von H. Villiger bearbeitet.