Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Woog, Lydia (1913-2003)


Identifikation

Signatur:

Ar 198.26

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

ca. 1900-1997

Umfang:

0.1 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Geboren am 06.04.1913 als Tochter von Karl Scherer und Louise Scherer, geb. Aeschbach. Lydia Scherer wuchs in Zürich auf. Schulabschluss mit 15 Jahren; Welschlandaufenthalt; Lydia Scherer verdiente sich den Lebensunterhalt mit Schreib- und Vervielfältigungsarbeiten, später als Dekorateurin. Mitbegründerin der Singgruppe der Naturfreunde und Organisatorin zahlreicher Auslandreisen der Singgruppe, v.a. in Länder des Ostblocks; 1938 Eintritt in die KPS, später gehörte sie der PdA an. 1940 Heirat mit Edgar Woog. 1943 eröffnet Lydia Woog ein Wäschegeschäft an der Lutherstrasse; das Ladenlokal wurde ihr 1956 gekündigt. Tätigkeit für die Vereinigung "Kultur+Volk". Nach dem Tod von Edgar Woog (1973) Bekanntschaft mit Walter Fall, Geschäftsführer der Zimmereigenossenschaft Zürich. Lydia Woog pflegte nun vermehrt Freundschaften ausserhalb der PdA. Sie starb am 27. April 2003, einen Tag nach ihrem 90. Geburtstag, in einem Zürcher Pflegeheim.

Übernahmemodalitäten

Die Unterlagen wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv am 15.05.2007 von Frau H. Spillmann in Amden übergeben.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Nachlasssplitter; vorhanden sind diverse private Dokumente (Ausweise, Zeugnisse, Testamente, Adressbücher, etc.) und vereinzelte Korrespondenz. Speziell hervorzuheben ist der Bild- und Fotobestand, der wertvolle Dokumente zur Familiengeschichte und zur Geschichte der Partei der Arbeit enthält. Die in der Biographie von Odette Rosenberg in Auszügen abgedruckte Kopie der Staatsschutz-Fiche (1942-1989) ist im Nachlass nicht vorhanden.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden einzelne Buchhaltungsbelege und Mehrfachexemplare.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen vorwiegend in deutscher Sprache; teilweise englisch- und italienischsprachige Unterlagen

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Odette Rosenberg-Katzenfuss: Lydia Woog, eine unbequeme Frau, Schweizer Aktivistin und Kommunistin, Zürich 1991; Signatur: 91576


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Bearbeitung des Bestandes erfolgte im Februar 2013 durch U. Kälin