Dokumentation 4. UNO-Weltfrauenkonferenz in Peking


Identifikation

Signatur:

Ar 201.235

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1985-2002

Umfang:

0.2 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben
An der Vierten UN-Weltfrauenkonferenz in Peking und dem parallel dazu stattfindenden NGO-Forum im September 1995 nahmen insgesamt 47'000 Teilnehmerinnen aus 189 Ländern teil. Die Konferenz stand unter dem Motto "Handeln für Gleichberechtigung, Entwicklung und Frieden". Insbesondere das kulturell und traditionell unterschiedlichen Verständnis von Frauenrechten wurde heftig und kontrovers diskutiert. Das Ergebnis der Diskussionen war ein Forderungskatalog, die so genannte Aktionsplattform, welche mit Hilfe von Nichtregierungsorganisationen ausgearbeitet und im Konsens verabschiedet wurde. Darin verpflichteten sich Staaten insbesondere, die Gleichstellung der Geschlechter in allen Bereichen der Gesellschaft (d.h. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft) zu fördern, die Rechte der Frauen zu schützen, die Armut von Frauen zu bekämpfen, Gewalt gegen Frauen als Menschenrechtsverletzung zu verfolgen, und geschlechtsspezifische Unterschiede in der Gesundheitsversorgung und im Bildungssystem abzubauen. Um die Umsetzung der Aktionsplattform zu überwachen, wurde bei den Vereinten Nationen eine "Abteilung zur Förderung der Frau" eingerichtet.
Übernahmemodalitäten
Die Unterlagen stammen aus dem Besitz von Anni Lanz, Zürich, und wurden dem Schweizerischen Sozialarchiv am 15.04.2011 übergeben.

Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt
Dokumente zur Vor- und Nachbereitung der Vierten Weltfrauenkonferenz in Peking
Bewertung und Kassation
Es wurden keine Kassationen vorgenommen.
Neuzugänge
Es werden keine Neuzugänge erwartet.

Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen
Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.
Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher englischer und französischer Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in
Der Bestand wurde im Mai 2011 von H. Villiger bearbeitet.