Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Typographischer Club Zürich


Identifikation

Signatur:

Ar 201.59

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1902-1926

Umfang:

0.2 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Der Typographische Klub Zürich entstand im Jahre 1898. Erster Präsident war Eduard Wiesner. Die Tätigkeit der ersten Jahre beschränkte sich auf die Herstellung von Entwürfen für Akzidenzarbeiten. Der Typographische Klub Zürich betreute in den 1920er Jahren den schweizerischen Zweig der Büchergilde Gutenberg. 1926: Umbenennung in "Handsetzer-Vereinigung Zürich".

Übernahmemodalitäten

Der Bestand gelangte 1995 mit Akten der GBH Zürich aus dem Estrich des Zürcher Volkshauses ins Sozialarchiv.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand enthält das Protokollbuch der Jahre 1905-1919 sowie die Jahresrechnungen 1910-1925.

Bewertung und Kassation

Es wurden keine Kassationen vorgenommen.

Neuzugänge

Neuzugänge werden nicht erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Benutzungsbeschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

150 Jahre Typographia, Gewerkschaft Druck und Papier, Zürich 1996. Signatur: GR 8958


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Bearbeitet 1996 von Urs Kälin