Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Genossenschaft Paradiesli


Identifikation

Signatur:

Ar 538

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1850, 1966-2016

Umfang:

0.9 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

1981 entstand als Reaktion auf die Schliessung der Filiale des Konsumvereins an der Ecke Seefeld-/Kreuzstrasse die Genossenschaft Pro Quartierladen. Kurz darauf erfolgte in diesem Lokal die Gründung eines neuen Quartierladens, der neben Bioprodukten auch konventionelle Lebensmittel anbot. Im Sommer 1990 erfolgte eine gänzliche Umstellung auf biologische Waren; gleichzeitig erfolgte die Umbenennung in "Paradiesli". Im Juli 2013 wurde das Lokal im Zürcher Seefeld als BachserMärt Paradiesli neu eröffnet.

Übernahmemodalitäten

Die Unterlagen gelangten am 24. Oktober 2013 ins Schweizerische Sozialarchiv. Die Ablieferung wurde von Ida Haeberli betreut. Eine Nachlieferung erfolgte im Herbst 2016.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand umfasst Akten der Genossenschaft Paradiesli, unter anderem Korrespondenz, Protokolle, Konzepte, Notizen, Broschüren, Veranstaltungseinladungen und -programme sowie Jahresberichte. Die Akten der Genossenschaft Paradiesli sind einerseits organisatorischer Art (Sitzungsprotokolle, Unterlagen zu Veranstaltungen und Aktivitäten). Inhaltlich werden in erster Linie die Verwaltung der Genossenschaft und der Betrieb des Eggladens thematisiert. Ferner wurden Unterlagen zum sozialen und politischen Umfeld archiviert. Die Akten der Genossenschaft Paradiesli decken die Jahre 1961 bis 2013 ab. Die Unterlagen Dritter sind aus den Jahren 1957 und 1984-2013.

Die Akten der Genossenschaft Paradiesli wurden von Ida Haeberli geordnet und detailliert verzeichnet. Diese Ordnung wurde weitgehend beibehalten. Die Detailverzeichnisse finden sich in den entsprechenden Archivschachteln.

Bewertung und Kassation

Doppel- und Mehrfachexemplare, sowie die Lieferantenrechnungen aus dem Jahr 1996 wurden kassiert.

Neuzugänge

Neuzugänge werden erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Der Bestand ist im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs ohne Beschränkungen einsehbar.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Veröffentlichungen

Anne-Marie Holenstein, Regula Renschler, Rudolf Strahm: Entwicklung heisst Befreiung : Erinnerungen an die Pionierzeit der Erklärung von Bern (1968-1985), Zürich 2008; Signatur: 120140

Konrad Kuhn: Entwicklungspolitische Solidarität; die Dritte-Welt-Bewegung in der Schweiz zwischen Kritik und Politik (1975-1992), Zürich 2011; Signatur: 125361

Carole Schaber, Geert van Dok: Die Zukunft des Fairen Handels, Luzern 2008; Signatur: 120460


Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Die Bearbeitung erfolgte im November 2013 durch J. Gross.