Die gegenwärtige Corona-Epidemie zwingt auch das Schweizerische Sozialarchiv zu einer starken Einschränkung seiner Dienstleistungen:

Archivbestellungen sind im Moment nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder mit allen unseren Dienstleistungen zur Verfügung stehen zu können.

Schlup, Bernard (*1948)


Identifikation

Signatur:

Ar 161

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1970-2006

Umfang:

1.9 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben

Bernard Schlup, Grafiker u. Zeichenlehrer; geb. am 26. Juli 1948 als Sohn eines Uhrmachers in Bern. Nach dem Maturitätsabschluss (1969) Ausbildung zum Zeichenlehrer am Zeichenlehrerseminar der Kunstgewerbeschule Bern (1969-1973); Anstellungen an Kantonsschule Chur (1973) und am Gymnasium Neufeld in Bern (1974-2008). Neben der Lehrtätigkeit widmete sich Bernard Schlup vor allem der Gestaltung von Plakaten sowie grafischen Arbeiten für Verlage und für kulturelle, soziale und politische Institutionen.

Übernahmemodalitäten

Der Vorlass Bernard Schlup gelangte im Januar 2009 schenkungsweise ins Schweizerische Sozialarchiv.


Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt

Der Bestand dokumentiert zahlreiche politische Kampagnen der 1970er- und 1980er Jahre. Vertreten sind nationale Abstimmungs- und Wahlkampagnen (beispielsweise zu den National- und Ständeratswahlen 1979 und 1983, zu Volksinitiativen und Referenden [Reichtumssteuer 1977, BUSIPO-Referendum 1978, Atomschutzinitiative 1979, Bankeninitiative 1984]), aber auch kleinere Kampagnen Neuer sozialer Bewegungen (Berufsverbote 1975, Fussball-WM Argentinien 1978, Solidaritätsaktion Chile 1978, Abschaffung der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ 1979). Die Unterlagen vermitteln in hervorragender Weise einen Einblick in den Entstehungsprozess politischer Grafik, vom Konzept über Motivwahl und Montage bis hin zum Endprodukt.

Bewertung und Kassation

Kassiert wurden zusammenhangslose Einzelblätter, Duplikate, Einzelnummern von Zeitschriften und Zeitungen, grafisches Arbeitsmaterial und Zeitungsausschnitte. Plakat-Dubletten wurden der Abt. Bild+Ton des Sozialarchivs übergeben.

Neuzugänge

Neuzugänge werden erwartet.


Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen

Die vorhandenen Dokumente sind im Lesesaal des Schweizerischen Sozialarchivs frei zugänglich. Es gelten die ordentlichen Benutzungsbestimmungen des Schweizerischen Sozialarchivs.

Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher, französischer, englischer und italienischer Sprache.

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in

Der Bestand wurde im Januar 2009 von N. Blancpain bearbeitet.