Göhri, Karl (1918-2000)


Identifikation

Signatur:

Ar 158

Entstehungszeitraum / Laufzeit:

1932-1991

Umfang:

0.8 m


Kontext

Verwaltungsgeschichte / Biographische Angaben
Geb. am 13. Mai 1918; aufgewachsen in einem bürgerlichen Elternhaus in Zürich als Sohn eines Gymnasiallehrers; Berufslehre als Typograph, früh gewerkschaftlich organisiert und Mitarbeit in der Sozialistischen Arbeiterjugend SAJ. Aktivist der Sozialistischen Linken, 1944 Beitritt zur neu gegründeten Partei der Arbeit; Vorstandsmitglied des Bundes Schweizer Militär-Patienten, um 1957 kurzer Unterbruch der Parteimitgliedschaft, Sekretär der Rentnerorganisation AVIVO. Karl Göhri verstarb am 18. Januar 2000.
Übernahmemodalitäten
Der Nachlass gelangte in zwei Ablieferungen mit den Akten der PdA des Kantons Zürich am 22.05.2007 und am 21.06.2007 ins Schweizerische Sozialarchiv. Die Übergabe wurde von Manfred Vischer und Daniel Brunner betreut.

Inhalt und innere Ordnung

Form und Inhalt
Nachlass, der Archivbestand enthält in erster Linie Akten verschiedener Sektionen der Partei der Arbeit (Kanton Zürich, Zürich 2, Basel, Bülach), Akten des Bundes Schweizer Militär-Patienten, der Vereinigung „Typographia Zürich“ und der „Handsetzer-Vereinigung Zürich“, Unterlagen zu Schweizer Friedensbewegungen, Akten des Kommunistischen Jugendverbands, Korrespondenz, Drucksachen sowie Schulungs- und Kursunterlagen.
Bewertung und Kassation
Es wurden keine Akten kassiert.
Neuzugänge
Es werden keine Neuzugänge erwartet.

Zugangs- und Benutzungsbedingungen

Zugangsbestimmungen
Der Nachlass von Karl Göhri unterliegt Benutzungsbeschränkungen. Einsichtnahme für wissenschaftliche Zwecke ist möglich, setzt aber eine Bewilligung des Parteivorstandes der PdAZ voraus.
Sprache/Schrift
Unterlagen in deutscher und teilweise in französischer Sprache

Sachverwandte Unterlagen

Verwandte Verzeichnungseinheiten
Veröffentlichungen

Verzeichnungskontrolle

Informationen der Bearbeiter*in
Der Bestand wurde im Herbst 2007 von Paula Caputo und Daniel Röttele bearbeitet.